Polizei sucht Zeugen

Frau begegnet nachts einem Exhibitionisten - und reagiert genau richtig

In Moosach wurde eine 20-Jährige in der Nacht von einem Unbekannten verfolgt, als sie die U-Bahnstation verließ. Der Mann entblößte sich vor der jungen Frau.

Moosach - In der Nacht von Montag auf Dienstag kam es erneut zu einer Begegnung mit einem Exhibitionisten und einer jungen Frau. Ein ähnlicher Vorfall ereignete sich in Obermenzing, als eine 17-Jährige bis zu ihrem eigenen Haus verfolgt und belästigt wurde.

Wie die Polizei in einem Pressebericht mitteilt, war eine 20-Jährige in der Nacht von Montag auf Dienstag, den 28.11.17 gegen 00:20 Uhr auf der Moosacher Straße unterwegs, nachdem sie an der U-Bahnhaltestelle Oberwiesenfeld ausgestiegen war. Die junge Frau wollte gerade in die Lerchenauer Straße einbiegen, als sie auf einen Mann hinter sich aufmerksam wurde, der sie verfolgte. Die 20-Jährige begann augenblicklich, langsamer zu gehen und auf ungefährer Höhe des Baumarktes in der Lerchenauer Straße die Polizei zu verständigen. 

Danach entfernte sich der Unbekannte erstmal von der Frau, indem er „normal“ an ihr vorbei ging und sich zu einer nahe gelegenen Wand begab. Nachdem er vorspielte, dort zu urinieren, näherte er sich der Frau wieder bis auf einige Meter. Er begann, hinter ihr zu onanieren. 

Doch die Frau reagierte hinsichtlich ihrer Lage genau richtig: Sie schrie den Mann an, der daraufhin die Flucht ergriff. Jetzt ermittelt die Polizei und bittet um mögliche Hinweise.

Täterbeschreibung:

Männlich, 25 Jahre alt, 175 cm groß, schlank; er trug eine hellblaue Jeans und eine dunkle Jacke evtl. Leder.

Zeugenaufruf: 

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebookseite „Moosach – mein Viertel“

nz

Rubriklistenbild: © Screenshot Google Maps

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
„Sackratte“: Fiese Kommentare auf Münchner Luxusauto - ein Detail empört Passanten zutiefst
„Sackratte“: Fiese Kommentare auf Münchner Luxusauto - ein Detail empört Passanten zutiefst
Treibstoff wurde knapp: Eurowings-Maschine Richtung München muss in Nürnberg landen
Treibstoff wurde knapp: Eurowings-Maschine Richtung München muss in Nürnberg landen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.