Moosach

Pech für Halbstarke: Festnahme statt Spritztour

München - Vier junge Männer wollen einen Autoschlüssel aus einer Werkstatt klauen. Zwei Zeuginnen machen ihnen einen Strich durch die Rechnung. 

Samstag, etwa 00.30 Uhr: Vier junge Männer zwischen 16 und 19 Jahren versuchen, in eine Werkstatt einzubrechen. Dort wollen sie einen Fahrzeugschlüssel für ein geparktes Fahrzeug entwenden, um damit eine Spritztour zu machen. 

Nachdem sie bereits den Abend zusammen verbracht hatten, planten die Gruppe, dass der 16- und der 19-Jährige in die Werkstatt einbrechen und den Schlüssel entwenden sollten. Die anderen zwei 17-Jährigen sollten vor der Werkstatt Schmiere stehen. 

Zunächst prüften die zwei Einbrecher, wie stark die Glasscheibe der Eingangstür war, und traten sie zusammen ein. Zwei junge Frauen (20) beobachteten das Szenario und verständigten den Notruf der Polizei. Offenbar hatte die vier Täter das mitbekommen und flohen. Bei der sofort eingeleitenden Fahndung nahem Polizisten zunächst die zwei 17-jährigen „Schmiere-Steher“ in einem Schnellrestaurant in der Nähe der Werkstatt fest. Über sie ermittelten die Beamten die beiden 16- und 19-jährigen Mittäter und nahmen auch sie fest.

Die drei Jugendlichen und der erwachsene Täter wurden nach den polizeilichen Maßnahmen ihren Eltern übergeben beziehungsweise entlassen. Sie müssen sich nun vor Gericht wegen versuchten Einbruchs verantworten.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare