Polizei stellt Verkehrssünder

Motorradfahrer rast mit 155km/h durch München

Bei Verkehrskontrollen am Dienstag konnte die Polizei München zwei Raser festnehmen. Die beiden Münchner überschritten deutlich die Verkehrsbegrenzungen. 

München - Am Dienstagmorgen wurden in Untermenzing zwei Verkehrssünder festgenommen, wie die Polizei berichtet. Die Polizei führte in der Allacher Straße in Untermenzing und in der Dachauer Straße in Ludwigsfeld Geschwindigkeitskontrollen durch. 

Dabei wurde ein 26-Jähriger festgenommen. Der BMW-Fahrer aus München war mit 89 km/h unterwegs, erlaubt waren an dieser Stelle 30 km/h. Der Fahrzeugführer muss mit einem Bußgeld, Punkten im Verkehrszentralregister und einem Fahrverbot rechnen.

Außerdem ging den Beamten ein 20-jähriger Münchner ins Netz. Der Mann fuhr auf seinem Motorrad mit 155 km/h die Dachauer Straße entlang. Die zulässige Geschwindigkeit an dieser Stelle wäre 60 km/h. Auch dieser Fahrer muss mit einem erheblichen Bußgeld, Punkten im Verkehrszentralregister sowie einem Fahrverbot bzw. einem Entzug der Fahrerlaubnis rechnen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm

Kommentare