Routine sticht! Sechzig siegt dank Oldie-Toren bei Grünwalder-Rückkehr

Routine sticht! Sechzig siegt dank Oldie-Toren bei Grünwalder-Rückkehr

Acht Beratungscenter in der Stadt

Stadtsparkasse stellt neues Konzept vor

+
So sehen die Schalter im neuen Beratungszentrum aus.

München - Alles unter einem Dach soll es zukünftig in den Beratungszentren der Stadtsparkasse geben. Das erste wurde nun in Moosach eröffnet.

Bitte eintreten! Man könnte sagen: Das hier ist die neue Vieliale der Stadtsparkasse. Denn viel soll es hier zukünftig wirklich geben …

Alles unter einem Dach - das ist das Konzept der acht Beratungscenter, die es zusätzlich zu den normalen Filialen geben soll.

Das erste davon wurde nun in Moosach an der Dachauer Straße 407 eröffnet. „Wir haben die Räumlichkeiten sehr verändert“, sagt Sparkassen-Chef Ralf Fleischer.

Das Besondere an den Beratungscentern: Kunden sollen von alltäglichen Bankgeschäften über Anlage- und Immobilienberatung bis hin zum Abschließen von Versicherungen alles erledigen können.

Auch eine besondere Abteilung mit Beratern für Firmenkunden gibt es. Diese waren bislang in eigene Büros ausgelagert.

Der Hintergrund des neuen Konzepts: Das Geldinstitut setzt wieder stärker auf seine eigentliche Kernkompetenz, den direkten Kontakt zu den Kunden.

 2013 waren neun der damals 89 Münchner Filialen geschlossen worden. Nachdem aktuell bei einer Filiale in Ramersdorf der Mietvertrag nicht verlängert wurde, sind es noch 79 - und dabei soll es auch bleiben, so Vorstandsmitglied Marlies Mirbeth. „Die Anzahl soll beibehalten werden - und die Kompetenz geballt vor Ort sein.“

Auch über den Mittag werden die Zentren geöffnet sein. Als nächstes mit dem Umbau dran ist die Filiale in der Ungererstraße (Schwabing).

Der Empfang

Von den "Floor Managern" werden die Kunden - je nach Anliegen - weitergeleitet.

„Floor Manager“ heißen die Empfangsdamen und -herren in den neuen Zentren. Sie begrüßen die Kunden und leiten sie dann - je nach Anliegen - weiter. „Die Kunden werden sofort angesprochen und bekommen Hilfe“, sagt der Leiter des Moosacher Zentrums, Karlheinz Lepa. Wer die Sparkassen-App fürs Onlinebanking aufrufen möchte, kann am Empfang auch schnell das Handy anstecken.

Sie helfen Firmenkunden

Das Team von Markus Krempl (hinten links) berät Firmenkunden.

In das neue Beratungszentrum ist auch eine ganze Abteilung für Firmenkunden integriert. Im hinteren Bereich der Filiale arbeiten Markus Krempl und sein Team. Sie helfen Geschäftskunden bei allen Anliegen. „Der Kunde hat jetzt schneller einen Ansprechpartner in dem Bereich, den er braucht“, sagt Krempl. Insgesamt arbeiten jetzt 37 -Mitarbeiter im Zentrum in Moosach - das sind 14 mehr als vor dem Umbau.

Videokonferenz

Per Videokonferenz können etwa Immobilienexperten zur Kundenberatung dazu geschalten werden.

Wer sich beim Immobilienkauf beraten lassen möchte, braucht zukünftig nicht mehr zu den Sparkassen-Experten am Laimer Platz zu gehen. Denn die kommen jetzt einfach in die Filiale in der Dachauer Straße: per Videoübertragung. Und so erscheint Baufinanzierungs-Beraterin Manuela Zenger auf dem Bildschirm - und rechnet den Kunden mal eben eine Finanzierung aus. Auf sich allein gestellt bei der Technik sind die Kunden nicht: Hier hilft Ingmar Untch vom Center.

Die Schalter

Der Service ist bekannt, die Optik ist aber frisch: So sehen die Schalter im neuen Beratungszentrum aus. Hier bekommen die Kunden Hilfe bei ihren alltäglichen Bankgeschäften. Wer ein bisserl warten muss, kann sich zukünftig mit seinem Smartphone im kostenlosen WLAN einloggen, das über Hotspots angeboten wird.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Wird der MVV sein Ringsystem bald abschaffen?
Wird der MVV sein Ringsystem bald abschaffen?
Tempo 160 auf Mittlerem Ring: Polizei stellt Raser mit Trick
Tempo 160 auf Mittlerem Ring: Polizei stellt Raser mit Trick
So will die Stadt das Feiervolk bremsen
So will die Stadt das Feiervolk bremsen

Kommentare