Schlägerei

Streit in Tram eskaliert: "Tritt ihm ins Gesicht"

München - In einer Trambahn in Moosach ist in der Nacht auf Sonntag ein Streit eskaliert. Unbekannte haben einen 33-jährigen Münchner brutal zusammengeschlagen.

Der 33-Jährige stieg mit einem Freund (33) gegen 23 Uhr an der Haltestelle Wintrichring in die Trambahnlinie 20.

In der Tram  kam es zunächst zu verbalen Auseinandersetzung zwischen dem 33-Jährigen und einem anderen Mann. Diese fühlte sich beleidigt. Nach Meinung der Polizei auch nicht ganz zu Unrecht. Doch dann eskalierte die Situation. Drei weitere Männer attackierten den 33-Jährigen plötzlich mit den Fäusten, er ging zu Boden.

Doch damit nicht genug. Jetzt traten die Männer äußerst brutal auf den Münchner ein - auf Kopf und  Oberkörper. Eine Frau feuerte die Angreifer sogar noch an. Sie schrie:  „Tritt ihm ins Gesicht!“

An der Haltestelle Hanauerstrasse konnte der Münchner mit seinem Freund endlich die Tram verlassen. Doch sie wurden von einem weiteren Mann verfolgt. Dieser schlug dem 33-Jährigen erneut mit der Faust ins Gesicht, dann haute er ab.

Der 33-Jährige ging erst am folgenden Montag zu seinem Hausarzt. Dieser stellte diverse Prellungen am ganzen Körper, ein Brillenhämatom und vermutlich ein Nasenbeinbruch fest.Aufgrund der bereits verstrichenen Zeit konnten etwaige vorhandene Videoaufnahmen nicht gesichert werden.

Täterbeschreibung Männlich, ca. 175 cm groß, ca. 21 Jahre alt, schlank, Bart, dünnkurz an Oberlippe und Kinn Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 23, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © Bodmer Oliver

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen

Kommentare