Feuerwehreinsatz

Wasserkocher setzt Küche in Brand: Zwei Verletzte

München - Ein Wasserkocher auf der eingeschalteten Herdplatte hat in Moosach eine Küche in Brand gesetzt. Die Mieterin konnte den Brand jedoch selbst löschen.

Wie die Polizei berichtet, geriet ein Wasserkocher, der auf einer Herdplatte stand, in Brand. Die 34-jähige Mieterin der Wohnung in der Dachauer Straße war nicht dabei. Mit Hilfe eines Nachbarn (30) konnte sie das Feuer jedoch schnell löschen. Die hinzugerufene Feuerwehr musste nur noch die Wohnung lüften.

Sowohl die 34-Jährige, als auch der 30-Jährige kamen mit Verdacht auf eine leichte Rauchgasvergiftung vorsorglich in ein Krankenhaus. Durch den Brand entstand in der Wohnung ein Ruß- und Rauchschaden in Höhe von etwa 5000 Euro.

Die Rufbereitschaft des Kommissariats 13 (Brandermittlungen) übernahm vor Ort die Ermittlungen zur Brandursache. Der Wasserkocher war nicht am Stromnetz angeschlossen, er wurde durch eine eingeschaltete Herdplatte in Brand gesetzt.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Computer-Panne am Wahltag? Helfer schildert chaotische Szenen - Verwaltung mit vielen Problemen konfrontiert 
Computer-Panne am Wahltag? Helfer schildert chaotische Szenen - Verwaltung mit vielen Problemen konfrontiert 
Wegen Auftritt am Wahlsonntag: Kleinkunst-König wütet gegen Ude und Post
Wegen Auftritt am Wahlsonntag: Kleinkunst-König wütet gegen Ude und Post
Nach Semmel-Kauf: Mann bewirft Verkäufer mit Geld und beschimpft ihn rassistisch
Nach Semmel-Kauf: Mann bewirft Verkäufer mit Geld und beschimpft ihn rassistisch

Kommentare