Mord im Gärtnerplatzviertel

"Inge war ein entzückender Mensch"

+
Bei Pietro vom Café Forum bestellte die Witwe gern ein Glas Wein.

München - Inge W. war rund um den Gärtnerplatz und den Viktualienmarkt gut bekannt. Anwohner und Bekannte des Opfers sind geschockt.

„Ihre roten Haare sind ja auch aufgefallen“, sagt Nachbar Rudolf N. (48). Er hatte die Rentnerin noch am Montag oder Dienstag dieser Woche gesehen. „In der Corneliusstraße, direkt vor dem Haus, sind wir uns begegnet. Da wirkte sie gutgelaunt.“

Nachbar Rudolf N. ist geschockt.

Auch die Mitarbeiter des Café Forum im Erdgeschoss reagierten geschockt. „Ich kenne sie, seit ich 1991 Pächter des Lokals wurde. Sie wohnte hier mindestens schon 30 Jahre zur Miete“, erzählt Martin Kolonko. „Sie war ein wirklich entzückender Mensch. Nachdem ihr Mann an Krebs gestorben ist, war sie jedoch sehr einsam. So eine Nachricht zieht dir die Füße weg. Ich bin schockiert und total ratlos, was passiert ist.“

Kellner Pietro (38) nimmt die Todesnachricht ebenfalls sehr mit. „Frau W. war drei, vier Mal pro die Woche bei uns im Restaurant. Dann hat sie gerne einen Cappuccino oder ein Glas Wein getrunken. Manchmal hat sie hier auch Geburtstag gefeiert, im kleinen Kreis mit ein paar Freundinnen“, erinnert sich Pietro, der schon seit 18 Jahren im Café Forum arbeitet.

Lesen Sie auch:

Inge W. (69): Ließ sie ihren ­Mörder in die Wohnung?

Mord mitten im Gärtnerplatzviertel

Mord mitten im Gärtnerplatzviertel

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion