Bisher gingen rund 100 Hinweise

Mord am Isar-Ufer: 10.000 Euro Belohnung

München - Nach dem Mord an Domenico L., der am Isar-Ufer niedergestochen wurde, sind bereits 100 Hinweise bei der Polizei eingegangen. Jetzt wurde eine Belohnung ausgelobt.

Mit Fahndungsplakaten rings um den Tatort und einer hohen Belohnung von 10 000 Euro versucht die Soko Cornelius, auf die Spur des Isar-Mörders zu kommen.

Der bislang unbekannte Mann hatte am Dienstagabend vergangener Woche auf dem Geh- und Radlweg der Erhardtstraße gegenüber des Europäischen Patentamtes zunächst eine junge Italienerin angespuckt, die hinter ihrem Verlobten Domenico L. (31) Richtung Ludwigsbrücke radelte. Empört wendete der Ingenieur, radelte zu dem Unbekannten und stellte ihn zur Rede. Es kam zu einem kurzen Gerangel, bei dem Domenico L. plötzlich zusammenbrach. Nach Schilderung von Markus Kraus, Chef der Münchner Mordkommission, wurde der Italiener von mehreren Stichen verletzt, einer traf sein Herz. Domenico verblutete innerhalb kurzer Zeit. Kein Arzt konnte ihn mehr retten.

Seitdem suchen die 20 Beamten der Soko Cornelius (Tel. 089/2910-0) Zeugen. Selbst die kleinste Beobachtung könnte wichtig sein. 100 Zeugen haben sich schon gemeldet – darunter einige, die Domenico Erste Hilfe leisteten. Und auch Zeugen, die schon mal mehr oder weniger absichtlich von Fremden angespuckt wurden. Immerhin hat die Mordkommission DNA, die mit größter Wahrscheinlichkeit zum Täter gehört. An der Kleidung des Opfers und am Tatort wurden entsprechende Spuren gefunden, darunter auch frisches, fremdes Blut. Kraus: „Es ist also möglich, dass sich der Täter während der Tat selbst verletzt hat.“

Bislang gab es in der bundesweiten DNA-Datei keinen Treffer. Der DNA-Abgleich wird europaweit auf 14 Staaten ausgedehnt, die sich gegenseitig bei der Bekämpfung schwerer Kriminalität unterstützen. Dazu gehört auch Viclas – ein Datenbanksystem, das Serienstraftaten zusammenführen kann. Zudem wird die Soko von den Profilern unterstützt. Der Mörder ist etwa 30 Jahre alt und 1,75 Meter groß. Er hat dunkle oder blonde Haare. Der Mann war dunkel gekleidet. Er trug eine oberschenkellange Jacke und hatte eine dunkle Umhängetasche bei sich.

Auslobung:

Für Hinweise, die zur Klärung der Tat oder zur Ergreifung des Täters führen, ist eine Belohnung in Höhe von 10.000 Euro ausgesetzt, deren Zuerkennung unter Ausschluss des Rechtsweges erfolgt. Die Auslobung gilt ausschließlich für Privatpersonen und nicht für Polizeibeamte zu deren Berufspflicht die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört.

Täterbeschreibung: Ca. 30 Jahre alt, ca. 175 cm groß, dunkle oder blonde Haare; dunkel gekleidet, oberschenkellange Jacke, dunkle Umhängetasche.

Zeugenaufruf:

Die Soko „Cornelius“ sucht weiterhin Zeugen, die am Tattag, Dienstag, 28.05.2013, Feststellungen am Tatort oder in dessen Nähe gemacht haben oder Personen, die Hinweise auf den Täter geben können. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 11, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Dorita Plange

Auch interessant

Meistgelesen

Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion