Indizien haben ihn letztlich überführt

Lebenslang für Daniela Karaffas Mörder!

+
Bülent A. hat seine Lebensgefährtin aus Eifersucht getötet.

München - Bülent A., zweifacher Vater, wird lebenslänglich hinter Gitter wandern - für den Mord an seiner Freundin Daniela Karaffa. Der Angeklagte schweigt noch immer, aber die Indizien sprachen eindeutig gegen ihn.

Lange lag der Verdacht nahe, Bülent A. hätte den perfekten Mord begangen. Seit Donnerstag hat das Münchner Schwurgericht aber keinen Zweifel mehr daran, dass der 45-Jährige seine ehemalige Lebensgefährtin am 12. März 2013 in ihrer Wohnung in der Nimmerfallstraße ermordet und ihre Leiche daraufhin in einem Waldstück im Kapuzinerhölzl vergraben hatte. Das Urteil: schuldig des Mordes. Der zweifache Familienvater wandert damit lebenslang ins Gefängnis.

„Ich bin froh, wenn er mich nur krankenhausreif schlägt. Wenn ich mich nicht mehr melde, ruf die Polizei“, stand in der letzten SMS, die Daniela Karaffa († 36) an ihre Freundin schickte. Nur wenige Minuten später ist die 36-Jährige tot – erstickt am eigenen Blut.

Daniela Karaffa († 36) starb im März 2013 und hinterließ zwei Kinder. Im Kapuzinerhölzl wurde Danielas Leiche gefunden.

Die Beziehung zwischen Bülent A. und Daniela Karaffa liegt in Scherben. Schulden, Privatinsolvenz, Perspektivlosigkeit. Bülent A. führt lieber ein Leben als Betrüger, statt einer ehrlichen Arbeit nachzugehen. Als die beiden Kinder kommen, will Daniela Karaffa ihr Leben ändern – und sich von ihrem späteren Mörder trennen. Richter Michael Höhne: „Sie war keine Heilige. Aber sehr wohl eine liebevolle Mutter für ihre Kinder.“ Diesen war ihr Vater kein gutes Vorbild. Im Herbst 2012 folgte die Trennung. Daniela Karaffa hatte einen anderen Mann kennengelernt. Doch Bülent A. wollte die Beziehung retten. Eine Trennung hätte für ihn finanzielle Einbußen bedeutet. Er legte sich ins Zeug, nahm 20 Kilo ab und täuschte vor, einer geregelten Arbeit nachzukommen. Als ihm Daniela Karaffa Anfang 2013 klarmacht, dass die Beziehung beendet ist, droht er mit Selbstmord und versucht sie zu erpressen, um an das Sorgerecht für die Kinder zu kommen.

Am Abend des 12. März 2013 nimmt das Unheil seinen Lauf. Nach einem Wortgefecht versetzt Bülent A. seinem Opfer gezielte Faustschläge ins Gesicht. Als Daniela Karaffa bewusstlos zu Boden sinkt, traktiert er sie mit Fußtritten gegen Kopf und Brust. Sie starb innerhalb von Minuten.

Erst im Mai 2014 – über ein Jahr später – wird ihre Leiche gefunden. Ein anonymer Hinweis brachte die Ermittler auf die richtige Spur im Kapuzinerhölzl. Bülent A. schweigt bis heute. Doch die Indizien haben ihn letztlich überführt. Seine Verteidiger kündigen jedoch bereits an, in Revision zu gehen. Anwalt Klaus Woryna: „Das Urteil überzeugt uns weder in tatsächlicher noch in rechtlicher Hinsicht.“

Johannes Heininger

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Hier ist es in München sicherer geworden - und hier nicht
Hier ist es in München sicherer geworden - und hier nicht

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion