Familie sucht neue Zeugen

Mord an Parkhaus-Millionärin: 250.000 Euro Belohnung

+
Charlotte Böhringer wurde im Mai 2006 ermordet.

München - Acht Jahre nach dem Mord an der Münchner Parkhaus-Millionärin Charlotte Böhringer will die Familie des verurteilten Neffen 250.000 Euro für mögliche neue Zeugenaussagen ausloben.

Das Geld sei eine der höchsten Summen, die je in Deutschland in dieser Form ausgesetzt wurden, schreibt die Augsburger Allgemeine am Mittwoch. Die Anwälte des Neffen wollen die Wiederaufnahme des Verfahrens erreichen.

Das Landgericht Augsburg teilte am Mittwoch mit, die entsprechenden Akten lägen beim Oberlandesgericht München. Der Fall erfordere eine tiefgehende Einarbeitung in die Sachakten, so dass es bisher keine Entscheidung gebe.

Das Münchner Landgericht hatte den Mann zu lebenslänglich und anschließender Sicherungsverwahrung verurteilt. Dem Urteil zufolge tötete der Neffe seine reiche Tante, weil er sein Jurastudium nicht abgeschlossen hatte und dies die Vorausetzung für eine mögliche Erbschaft war.

Familie und Freunde des Neffen sind überzeugt, dass er unschuldig ist. In dem Verfahren gab es einige Unstimmigkeiten. Etwa sollen die tödlichen Schläge mit der rechten Hand ausgeführt worden sein, der Neffe ist aber Linkshänder. Er hat selbst stets seine Unschuld betont.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Verkehrslage auf Stammstrecke normalisiert sich wieder
S-Bahn: Verkehrslage auf Stammstrecke normalisiert sich wieder
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare