Prozess

Mordopfer Bianca: Ärzte kämpften um ihr Leben

+
Hier kam es zu der Tat.

München - Im Mord-Prozess gegen Oliver K. sind am Donnerstag die Ärzte in den Zeugenstand getreten - und haben von den erschreckenden Bildern berichtet.

Für die Ärzte war es schrecklich, als sie am 21. Januar 2013 in eine Wohnung an der Grünwalder Straße gerufen wurden: Die Patientin Bianca T. ist bewusstlos, Tränen laufen aus ihren Augen. Die 38-Jährige stirbt Stunden später im Harlachinger Krankenhausan den Folgen schwerster Verletzungen.

Am Donnerstag traten die Ärzte im Mordprozess gegen den Täter Oliver K. (35) in den Zeugenstand. Er hatte sie laut Anklage bestialisch zu Tode geprügelt.

Der Computertomograph zeigt erschreckende Bilder. „Da haben wir die multiplen Hirnblutungen gesehen“, erinnert sich der Arzt. Es wird eilig eine Not-Operation vorbereitet. Der Kampf der Ärzte ist vergeblich: „Wir können nichts mehr tun.“ In der Gerichtsmedizin werden später 133 Blutergüsse am ganzen Körper der Toten festgestellt.

AKG

Auch interessant

Meistgelesen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion