Polizei durchleuchtet ihr Liebesleben

Mordopfer Katrin M. - Tatmotiv Eifersucht?

+
Liegt das Motiv in ihrem Liebesleben? Die bildhübsche Katrin M. (31) wurde mit 18 Stichen ermordet.

Mücnhen - Wie viele Männer haben diese schöne Frau geliebt? Und könnte einer von ihnen der Mörder sein? Diese Frage beschäftigt seit Freitag die Münchner Mordkommission.

Denn an diesem Abend wurde in Sendling die 31-Jährige Katrin M. mit 18 Messerstichen ermordet. An ihrer Haustür in der Halskestraße (Obersendling) passte der Mörder die bildhübsche Verlagsangestellte ab, als sie vom Fitness-Studio in der Einsteinstraße heimkam. Nur wenige Schritte von ihrer Wohnungstür im ersten Stockwerk entfernt. Dort, wo ihr ahnungsloser Lebensgefährte  - ein erfolgreicher IT-Spezialist - schon auf sie wartete.

Mit ihm war sie mehrere Jahre fest liiert. Bereits im November des Jahres 2009 war sie von Obermenzing zu ihm in seine Wohnung nach Dachau gezogen. Im April des vergangenen Jahres zogen die beiden zusammen in die moderne Neubau-Wohnung in der Halskestraße in Obersendling. Doch scheint es so, als ob er nicht der einzige Mann in ihrem Leben war. Damit rückt ein mögliches Eifersuchtsdrama immer stärker in den Mittelpunkt der möglichen Motive.

Doch diese Ermittlungen - 20 Beamte der Münchner Mordkommission arbeiten fast rund um die Uhr an diesem Fall - gestalten sich kompliziert. „Es ist eine Sisyphos-Arbeit wie vor mehr als 20 Jahren, als es noch keine DNA oder Handyauswertung gab“, stöhnte ein Ermittler. Die Auswertung der Videokameras am Fitness-Studio und in der U-Bahn ergaben keinerlei Hinweise auf einen Mann, der Katrin gefolgt sein könnte. Auch ihr Handy und ihre (Internet-)Korrespondenz lieferte bislang keine konkreten Hinweise.

Frau in Obersendling ermordet: Hier geschah die Bluttat

Frau in Obersendling ermordet: Hier geschah die Bluttat

So wird die Kripo in den nächsten Tagen ihren gesamten Bekanntenkreis in München und in ihrer sächsischen  Heimat in Bautzen durchkämmen. Erste Hinweise gibt es schon. So soll Katrin neben ihrer festen Beziehung zu ihrem Lebenspartner dem ein oder anderen Flirt nicht abgeneigt gewesen sein und sich einmal auch ernsthaft verliebt haben, wie die tz aus Ermittlerkreisen erfuhr. Ihre Beziehung hielt sie trotzdem stets aufrecht - aber dazu parallel auch den Kontakt zu Männern, die unsterblich in sie verliebt gewesen sein sollen. Auch die Verbindungen in ihre Heimat ließ sie nie abreißen. Erst Weihnachten war sie daheim bei Eltern und Freunden in Bautzen.

Dorita Plange, Jacob Mell, Sebastian Arbinger

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare