Rechts überholt bei Tempo 130: Motorradfahrer stirbt

Neubiberg - Auf der Autobahn A8 bei Neubiberg ist ein Motorradfahrer (36) nach einem Unfall gestorben. Der Mann wollte ein Auto bei Tempo 130 rechts überholen.

Der 36 Jahre alte Motorradfahrer aus München fuhr am Dienstagnachmittag mit seiner Yamaha auf der A8 Richtung Salzburg. Vor ihm war auf der linken Spur ein Student (19) aus Essen mit etwa 130 km/h unterwegs. Auf Höhe der Ausfahrt Neubiberg wollte der Student den Motorradfahrer vorbei lassen und wich nach rechts aus. Doch im selben Augenblick zog auch der Yamaha-Fahrer nach rechts, um an dem Auto vorbeizuziehen. Laut Polizei hatte er zuvor schon ein anderes Auto rechts überholt.

Zu allem Überfluss hatte der Student bei der Aktion auch noch das Spritzwasser der Scheibenwischanlage betätigt. Dem Motorradfahrer spritzte Wasser ans Visier, mit der linken Hand versuchte er es wegzuwischen. Dann stürzte er und rutschte unter die Leitplanke. An Befestigungspfosten zog er sich so schwere Verletzungen zu, dass er noch an der Unfallstelle starb.

Am Krad entstand Totalschaden (6000 Euro).

Auch interessant

Kommentare