Motorradfahrer von Pkw schwer verletzt

München - Im Münchner Westend ist es am Freitagabend zu einem folgenschweren Zusammenstoß gekommen. Der 64-jährige Autofahrer unterschätze das Tempo des jungen Motorradfahrers.

Der Rentner war mit seinem Renault Twingo auf der Dillwächterstraße unterwegs und wollte an der Einmündung zur Tübinger Straße diese geradeaus überqueren, um in die Zufahrt des gegenüberliegenden Sportparks des SV 1880 München zu fahren. Zur gleichen Zeit fuhr ein 21-jähriger, afghanischer Schüler mit seinem Motorrad, einer BMW 1100 RR, vermutlich mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit auf der vorfahrtsberechtigten Tübinger Straße in Richtung Nordost.

Da der Pkw-Fahrer die Geschwindigkeit des herannahenden Motorrades falsch einschätzte fuhr er in den Kreuzungsbereich ein. Der Motorradfahrer konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren und stieß mit der Fahrzeugfront des Pkw zusammen. Aufgrund der hohen Geschwindigkeit rutschte das Motorrad auf der Tübinger Straße weiter und kam erst 157 Meter nach dem Kollisionspunkt zum Stillstand.

Durch den Unfall zog sich der Schüler schwere Verletzungen zu und kam mit dem Rettungswagen in eine Münchner Klinik. Das Motorrad wurde total beschädigt, der Pkw Renault Twingo wurde ebenfalls erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Die Tübinger Straße musste für 2,5 Stunden komplett gesperrt werden.

fw

Auch interessant

Kommentare