Doppelt so schnell wie erlaubt

Motorradfahrer rast über Georg-Brauchle-Ring

München - Ein Motorradfahrer ist über den Georg-Brauchle-Ring in München gerast. Bei einer Kontrolle auf Höhe des Olympiastadions kam heraus: Der Mann war doppelt so schnell unterwegs wie erlaubt.

Eine Videostreife der Polizei war am Sonntag in den frühen Abendstunden an der Dachauer Straße in München unterwegs. Ihnen fiel ein Motorradfahrer auf, der mit seiner Maschine Slalom fuhr. So steht es im Polizeibericht.

Der Raser fuhr weiter auf den Georg-Brauchle-Ring, wo die Beamten auf Höhe des Olympiastadions eine Geschwindigkeitsmessung durchführten. Das Ergebnis nach Abzug der Toleranz: 129 Stundenkilometer bei einer erlaubten zulässigen Geschwindigkeit von 60 Stundenkilometern - doppelt so schnell wie erlaubt.

Der Fahrer zeigte sich nicht gerade einsichtig. Er gab den Verstoß zunächst nicht zu und behauptete, dass die gefahrene Geschwindigkeit nicht nachweisbar wäre. Allerdings konfrontierten ihn die Polizeibeamten dann mit der Videoaufzeichnung, welche er sich an Ort und Stelle anschauen konnte.

Leugnen war zwecklos: Den Motorradfahrer erwarten ein Bußgeld in Höhe von 960 Euro sowie ein Fahrverbot von 3 Monaten. Weiter werden dem 30-Jährigen im Fahreignungsregister 2 Punkte eingetragen.

mm

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare