Müll am Bein: Rabenkrähe fast ertrunken

+
Gerettet: die Rabenkrähe mit Plastiktüte

München - Weil sich eine Plastiktüte an ihrem Bein verfangen hat, wäre eine Rabenkrähe beinahe in der Isar ertrunken.

Wie die Münchner Feuerwehr mitteilt, bemerkten Passanten die Rabenkrähe bei der Mariannenbrücke in der Isar. Sie war offenbar kurz vor dem Ertrinken. Der Vogel hatte sich mit seinen Füßen an einer Plastiktüte verfangen und landete auf einem in der Isar befindlichem Schwimmrohr. Die an den Füßen hängende Plastiktüte verhakte sich an dem Rohr und verhinderte somit ein Wegfliegen des Vogels. Die alarmierte Feuerwehr stiegen über eine Leiter zu dem Vogel ab. Ein Feuerwehrmann konnte den Vogel von seiner „Fußfessel“ befreien und ihn wieder in die Freiheit entlassen.

Auch interessant

Kommentare