Neue Laster im Test

Hybrid-Antrieb! Müllabfuhr künftig ganz leise

+
Kommunalreferent Axel Markwardt stellte die Hybrid-Müllwagen vor.

München - München hat neue Müll-Laster - mit Hybrid-Antrieb! Sie werden nicht nur von zwei Dieselmotoren betrieben, sondern können auch auf elektrische Energie umschalten. Dann sind sie besonders leise.

Er macht schon was her, wenn er da auf dem Odeonsplatz steht: Der knallorange Müll-Laster des Abfallwirtschaftsbetriebs mit Hybrid-Antrieb!

Kommunalreferent Axel Markwardt, der auch für die Abfallentsorgung zuständig ist, erklärt, wie der neue Brummi funktioniert: Er wird nicht nur von zwei Dieselmotoren betrieben, sondern kann eben auch auf elektrische Energie umschalten. Dann gleitet der Wagen fast geräuschlos über Münchens Straßen. Läuft beim Abfall-Einsammeln in Wohngebieten der kleinere Dieselmotor an, ist ein leises Brummen zu hören.

Die Müllabfuhr kommt jetzt mit Hybrid – und ist besonders leise! „Das ist doch super für die Münchner – vorausgesetzt die Bürger werfen keine Glasflaschen in den Müll“, sagt Markwardt augenzwinkernd.

München testet Hybrid-Müllautos für vier Jahre

Ab Herbst testet die Stadt die neuen Flüster-Wagen für vier Jahre. Und hat dafür neben dem Müllwagen vom Odeonsplatz noch einen zweiten Hybrid-Brummi geleast. Die Laster zu kaufen, rentiere sich noch nicht, meint Markwardt: „Wir wissen noch nicht, wie sie funktionieren, wenn es im Winter richtig kalt oder im Sommer heiß ist.“

Auch so sind die Hybrid-Brummis schon teuer genug. Rund 10.000 Euro kostet die Miete im Monat. Zum Vergleich: Für herkömmliche Wagen werden 6000 Euro verlangt.

Aber: „Wir hoffen, mit Hybrid-Wagen 15 Prozent an Treibstoff einzusparen“, sagt Markwardt. So könnte sich die Flüster-Müllabfuhr für die Abfall-Gebührenzahler langfristig auch lohnen.

R. Weise

Auch interessant

Meistgelesen

Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
FCB-Meisterfeier: Sperrungen, Kontrollen und keine U-Bahn 
FCB-Meisterfeier: Sperrungen, Kontrollen und keine U-Bahn 

Kommentare