1. tz
  2. München
  3. Stadt

Monatelang erpresst - 16-Jähriger nimmt Bekanntem über 1000 Euro ab

Erstellt:

Von: Phillip Plesch

Kommentare

Einmal soll der 16_jährige sogar ein Messer gezückt haben.
Einmal soll der 16_jährige sogar ein Messer gezückt haben. © Gottfried Czepluch via www.imago-images.de

Die Angst muss groß gewesen sein. Ein 18-Jähriger wurde monatelang erpresst - und hat nichts gesagt- Nun brach er sein Schweigen. Sofort schritt die Polizei ein.

Wochenlang lebte er in Angst und versuchte, sich mit Geld seine Sicherheit zu erkaufen. Nun setzte er dem Schrecken ein Ende, vertraute sich erst seinen Eltern und schließlich auch der Polizei an. Ein 18-Jähriger aus dem südwestlichen Münchner Landkreis hat schreckliche Monate hinter sich. Ein 16-jähriger Münchner soll ihn erpresst haben.

Los ging der Spuk laut Polizei im Oktober vergangenen Jahres. Der 16-Jährige forderte Geld vom 18-Jährigen. Er drohte ihm mit Gewalt, soll einmal auch ein Messer gezückt und bei einem anderen Treffen sogar zugeschlagen haben. Die Polizei teilt weiter mit, dass sich die beiden Jugendlichen weniger als fünf Mal an unterschiedlichen Orten zur Bargeldübergabe trafen. Eigentlich kannten sie sich nur flüchtig.

München: 18-Jähriger wird monatelang erpresst

Neben den persönlichen Treffen gab es auch Telefonate und Nachrichten über Messenger-Dienste. Der 16-jährige Schüler muss den 18-jährigen Auszubildenden so unter Druck gesetzt haben, dass der zahlte – und mit niemandem darüber sprach. Über 1000 Euro erpresste der 16-Jährige auf diese Weise. Dann war für den 18-Jährigen aber eine Grenze erreicht. Er sprach mit seinen Eltern und erstatte vergangenen Sonntag (10. April) Anzeige.

Bei einer geplanten Geldübergabe in den Morgenstunden des Montags, 11. April, am Heimeranplatz (Laim/Schwanthalerhöhe) nahmen Beamte den Tatverdächtigen fest. „Er ist bereits mehrfach mit Gewaltdelikten aufgefallen“, teilt ein Polizeisprecher mit. Der 16-Jährige wurde zeitnah einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Der erließ Haftbefehl.

Auch interessant

Kommentare