Mal „richtig Spaß haben“

Dreist: Illegales Autorennen in Mietwagen auf der A99 - ein Beteiligter hätte nicht mal fahren dürfen

+
Gefährlicher „Spaß“: Auf deutschen Autobahnen treiben immer wieder Raser ihr Unwesen. (Symbolbild)

Kaum zu glauben: In gemieteten Sportwagen lieferten sich zwei junge Männer auf der A99 ein Autorennen. Einer der beiden durfte eigentlich nicht mal ans Steuer.

Hohenbrunn/Flughafen München - Ein mehr als gefährliches Spiel haben am Montagnachmittag zwei junge Männer auf der Münchner Autobahnumfahrung getrieben: Wie die Polizei mitteilt, lieferten sich ein 21-Jähriger und ein 27-Jähriger aus Niederbayern in gemieteten Sportwagen ein illegales Autorennen auf der A99.

Aufmerksam gemacht hatte die Beamten ein Autofahrer per Notruf. Eine Zivilstreife nahm die Verfolgung auf und dokumentierte das Vergehen per Video.

Schrecklich endete auch ein illegales Autorennen zwischen einem Mercedes und einem Peugeot in Hamburg, wie nordbuzz.de berichtet.

A99: Niederbayern liefern sich Rennen in Mietwagen: Polizei dokumentiert lange Vergehensliste

Die Liste der vorgeworfenen Verstöße ist lang: Von „Nötigung im Straßenverkehr durch dichtes Auffahren, Gefährdung des Straßenverkehrs durch Rechtsüberholen bei zu geringem Sicherheitsabstand sowie einem Gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr durch Ausbremsen anderer Verkehrsteilnehmer“ schreibt die Polizei. 

Das Ausbremsen hätten die beiden jungen Männer genutzt, „um vor sich genügend freie Strecke für ein „Beschleunigungsrennen“ zu haben“, hieß es.

Video: Illegale Rennen - ein Raser packt aus

Illegales Autorennen auf der A99 - Männer wollten mal „richtig Spaß haben“

Auf einem Parkplatz der A92 auf Höhe des Flughafens konnten die beiden Niederbayern aus Straubing und dem Landkreis Straubing-Bogen gestoppt werden. Wie sich herausstellte, wurde gegen einen der beiden wegen eines nicht angetretenen Fahrverbots ermittelt - ihm wird nun auch noch das Fahren ohne Fahrerlaubnis vorgeworfen. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Auch die Geschichte hinter dem illegalen Rennen war schwer zu fassen: Die Männer hatten ihre Autos, einen Nissan GT-R und einen Audi R8 in Rosenheim gemietet, um „mal richtig Spaß zu haben“, wie einer der beiden laut Polizei zu Protokoll gab.

Lesen Sie auch: Horror-Unfall mit fünf Toten - Polizei prüft, ob illegales Rennen stattfand. Einen weiteren tödlichen Unfall gab es in Weilheim.

Auf der A96 lieferten sich mehrere Raser ein illegales Autorennen. Anschließend bedrängten sie einen Autofahrer und zwangen ihn zum Anhalten. Doch das war nicht alles.

fn

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Meistgelesen

„U-Bahn-Service“ lässt Bürger vom Glauben abfallen: „Gehört im gesamten Stadtgebiet abgeschafft“
„U-Bahn-Service“ lässt Bürger vom Glauben abfallen: „Gehört im gesamten Stadtgebiet abgeschafft“
MVG-Kracher: Kommt das Kombi-Ticket nach München?
MVG-Kracher: Kommt das Kombi-Ticket nach München?
Amateurfußball in München: Torwart (43) mit unfassbarem Ausraster - Verein mit drastischer Maßnahme
Amateurfußball in München: Torwart (43) mit unfassbarem Ausraster - Verein mit drastischer Maßnahme
Dramatische Rettung: Schwer verletzter Bauarbeiter steckt über eine Stunde mit Fuß in Maschine fest
Dramatische Rettung: Schwer verletzter Bauarbeiter steckt über eine Stunde mit Fuß in Maschine fest

Kommentare