Beschreibungen veröffentlicht

Fast zur selben Zeit: Frauen erleben Alptraum in München - Täter handeln beinahe gleich

Polizei Bayern
+
Ein Fahrzeug der bayerischen Polizei fährt mit Blaulicht durch die Innenstadt.

In München wurden zwei Frauen unabhängig voneinander Opfer von Belästigung auf offener Straße. Beide Täter konnten bisher nicht gefasst werden, die Polizei fahndet.

München - Zwei Frauen in München erlebten unabhängig voneinander den fast gleichen Alptraum. Wie die Polizei mitteilt, ereigneten sich beide Taten am Donnerstag, 16. September, jeweils am Vormittag. Die erste Tat geschah den Angaben nach gegen 7 Uhr in Neuaubing. In der offiziellen Mitteilung heißt es zur Tat: „Eine 41-jährige Münchnerin war auf einem Gehweg unterwegs, als sie einen unbekannten Mann hinter einem Baum stehen sah. Der Mann hatte dabei seine Hose heruntergezogen und manipulierte an seinem Geschlechtsteil. Während die 41-Jährige an dem Mann vorgehen wollte, ging er einen Schritt auf sie zu und fuhr mit der Handlung fort. Die 41-Jährige verließ daraufhin die Örtlichkeit und konnte am Bahnhof Westkreuz eine Polizeistreife ansprechen und über den Vorfall informieren.“ Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief jedoch negativ.

Die Person wird wie folgt beschrieben: Männlich, 180 cm, 20 – 30 Jahre alt, kurze Haare, orientalisches Aussehen 

München: Fast zur selben Zeit - Frauen erleben unabhängig voneinander Alptraum

Der zweite Fall ereignete sich dann nur wenige Stunden später gegen 9.30 Uhr. Eine 28-jährige Münchnerin war demnach auf einer Grünanlage in der Burgkmairstraße unterwegs, als sie einen unbekannten Mann zwischen den Bäumen wahrnahm, welcher sein Geschlechtsteil in der Hand hielt. Der Mann verfolgte daraufhin die 28-Jährige kurze Zeit, bis sie ihn anschrie, dass er verschwinden solle. Daraufhin entfernte sich der unbekannte Mann in unbekannte Richtung. Die 28-Jährige verständigte die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung im weiteren Bereich verlief erfolglos.

Die Person wird wie folgt beschrieben: Männlich, ca. 170 cm, 20 – 30 Jahre, schlank, kurze Haare, orientalisches Aussehen 

München: Nach Belästigung von Frauen - Polizei mit Zeugenaufruf

Zeugenaufruf: Wer hat im angegebenen Zeitraum in der Aubinger Straße Nähe S-Bahnhof Westkreuz und in der Burgkmairstraße Nähe U-Bahnhof Friedenheimer Straße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Unser München-Newsletter informiert Sie rund um die anstehende Bundestagswahl über alle Entwicklungen und Ergebnisse aus der Isar-Metropole – und natürlich auch über alle anderen wichtigen Geschichten aus München.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion