Alternative zu Brücken mit Autoverkehr

München hat eine neue Brücke - Sie wird Fußgänger und Radfahrer merklich entlasten

Seit 23. Dezember ist der Arnulfsteg begehbar, die Fußgängerbrücke, die östlich der Donnersbergerbrücke die Bahngleise überspannt
+
Seit 23. Dezember ist der Arnulfsteg begehbar, die Fußgängerbrücke, die östlich der Donnersbergerbrücke die Bahngleise überspannt.

Im Münchner Westen profitieren Fußgänger und Radfahrer von einer neuen Brücke. Der Arnulfsteg ist fertig und garantiert ein entspannteres Überqueren der Bahngleise.

München - Er überspannt 37 Bahngleise, ist 240 Meter lang und verbindet zwei Stadtteile: Der Arnulfsteg wurde nun kurz vor Weihnachten nach mehr als zwei Jahren Bauzeit fertiggestellt. Kosten: 26,9 Millionen Euro! Fußgänger und Radfahrer können die neue Brücke am Arnulfpark damit ab sofort nutzen. Sie bietet eine Alternative zur Hackerbrücke, Donnersbergerbrücke und Friedenheimer Brücke, die allesamt sehr stark befahren sind.

München: Neue Brücke im Westen - Arnulfsteg mit Windschutz und guter Aussicht

Überdies wird ein Brückenschlag von der Schwanthalerhöhe (Philipp-Loewenfeld-Straße) nach Neuhausen (Erika-Mann-Straße) vollzogen. Der barrierefreie Arnulfsteg verläuft in einem leicht gewölbten Bogen über die Gleise des Hauptbahnhofs* und ist zwischen fünf und sechs Metern breit.

Die seitliche Verglasung dient der Sicherheit, als Windschutz und ermöglicht eine gute Aussicht auf die Stadt. Zum S-Bahn-Haltepunkt Donnersbergerbrücke gibt es einen direkten Zugang. Im Vorfeld gab es um den teuren Neubau juristischen Ärger. *tz.de ist ein Angebot des Ippen Digital Netzwerks

Auch interessant

Kommentare