Bei Streife in Bogenhausen

Einsatz in München eskaliert völlig: Frau tritt Polizistin (23) Knie kaputt - und landet selbst im Krankenhaus

Eine 61-Jährige hat in München eine Polizistin ins Krankenhaus getreten. (Symbolbild)
+
Eine 61-Jährige hat in München eine Polizistin ins Krankenhaus getreten. (Symbolbild)

Eine Streife in Bogenhausen endete für eine junge Polizistin mit einer schweren Verletzung - die Angreiferin war eine 61-Jährige.

  • Eine 23 Jahre alte Polizistin ist bei einem Einsatz in München* schwer verletzt worden.
  • Die Polizistin befand sich auf Streife in Bogenhausen - dort machte eine 61-Jährige Ärger in einem Hausflur.
  • Die Frau wollte trotz mehrfacher Aufforderungen das Gebäude nicht verlassen.
  • Der Einsatz endete für die 23-Jährige im Krankenhaus - die Angreiferin wurde ebenfalls in eine Klinik gebracht.

München - Mit schweren Knieverletzungen ist eine 23-jährige Polizistin ins Krankenhaus eingeliefert worden, die bei einem Einsatz in Bogenhausen attackiert wurde. 

Attacke auf Polizistin in München: 61-Jährige sorgt für Unruhe in Hausflur

Die Streife wurde zu einem Haus an der Possartstraße gerufen, in dem eine 61-Jährige in einem fremden Hausflur für Ärger sorgte. Trotz mehrfachen Aufforderungen verließ sie das Gebäude nicht, wurde sie in Gewahrsam genommen und zur Polizeiinspektion gebracht. Dort angekommen, ließ sich die Frau erst zu Boden fallen. 

Frau tritt Polizistin ins Krankenhaus: Aggressive 61-Jährige wird ins Krankenaus eingeliefert

Dem passiven Widerstand folgte ein aktiver Angriff in Form von Fußtritten. Dabei traf sie das Knie der Polizistin. Wegen ihres aggressiven Verhaltens wurde die 61-Jährige in einem Krankenhaus untergebracht.

Nadja Hoffmann

Ein Mann wurde in München aus dem Nichts angegriffen. Der Täter jagte ihn mit einem Messer auf eine Baustelle. Dort musste er sich kreativ verteidigen.

Bei einem Unfall in München sind mehrere Menschen verletzt worden. Eine 18-Jährige war mit ihrem Porsche ins Stauende gekracht.

Für eine Münchnerin wurde eine U-Bahn-Fahrt zum Alptraum. Ein Mann belästigte sie in einem Waggon. Mit ihrer mutigen Reaktion konnte sie zur Festnahme des Manns beitragen.

Ein Münchner Autofahrer ist nach einem selbstverschuldeten Unfall komplett ausgerastet. Geschnappt wurde der 21-Jährige allerdings nicht wegen der Randale.

Das hätte auch in einer Katastrophe enden können: Am Dienstag (23. Juni) krachte ein Baukran in München in ein Büro - kurz davor waren die Mitarbeiter heim gegangen.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

München als reales „Monopoly“? Milliardär kauft sich nächste Immobilie - mitten im Herzen der Stadt
München als reales „Monopoly“? Milliardär kauft sich nächste Immobilie - mitten im Herzen der Stadt
Erst letzte Woche verordnet: München kippt Corona-Regel - einschneidende Maßnahme fällt wieder weg
Erst letzte Woche verordnet: München kippt Corona-Regel - einschneidende Maßnahme fällt wieder weg
Frau radelt durch München, dann macht sie widerliche Entdeckung - Polizei schickt prompt mehrere Streifen los
Frau radelt durch München, dann macht sie widerliche Entdeckung - Polizei schickt prompt mehrere Streifen los
Münchner Wirt fühlt sich von seiner Versicherung im Stich gelassen - „Es geht um meine Existenz“
Münchner Wirt fühlt sich von seiner Versicherung im Stich gelassen - „Es geht um meine Existenz“

Kommentare