Zeuge holte Polizei

Junger Mann bedrängt 80-Jährige am Münchner Hauptbahnhof - Festnahme wegen sexueller Nötigung

Die Bundespolizei konnte den Fall am Münchner Bahnhof aufklären.
+
Die Bundespolizei konnte den Fall am Münchner Bahnhof aufklären. (Archivbild)

Am Münchner Hauptbahnhof kam es zu einem sexuellen Übergriff an einer 80-jährigen Frau. Ein Zeuge alarmierte die Polizei, welche daraufhin den 28-Jährigen festnehmen konnte.

München - Ein 71-Jähriger aus dem Landkreis München beobachtete am Donnerstagmorgen (9. September), wie ein Mann eine 80-Jährige im Bereich der Schließfächer am Hauptbahnhof bedrängte. Dem Zeugen kam die Situation auffällig und sonderbar vor, wie die Polizei in einem Bericht schreibt. Als er näher herantrat, hörte er, wie die Frau verbal klarmachte, dass sie nicht mit der Situation einverstanden ist.

Sexuelle Nötigung einer 80-Jährigen am Münchner Hauptbahnhof: Zeuge holt Polizei

Er verständigte anschließend die Bundespolizei vor Ort. Der Täter war jedoch schon verschwunden, als die Beamten bei der Geschädigten eintrafen. Die Frau war unverletzt. Erste Ermittlungen ergaben, „dass der 28-Jährige die Frau in eine dortige Ecke drängte und Handlungen vornahm, die in einem sexuellen Kontext standen“, so die Polizei.

Die Polizei konnte den Tatverdächtigen schnell identifizieren. Nur wenige Stunden später nahmen die Beamten den Münchner vorläufig in seiner Wohnung fest. Er wurde wegen einer sexuellen Nötigung angezeigt und am nächsten Tag dem Ermittlungsrichter im Polizeipräsidium vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl.  (tkip)

Unser München-Newsletter informiert Sie rund um die anstehende Bundestagswahl über alle Entwicklungen und Ergebnisse aus der Isar-Metropole – und natürlich auch über alle anderen wichtigen Geschichten aus München.

Auch interessant

Kommentare