1. tz
  2. München
  3. Stadt

München baut auf für die European Championships: Hier wird gewerkelt - und das ist in der Stadt geboten

Erstellt:

Von: Claudia Schuri

Kommentare

Tribünenplätze für die Disziplinen Marathon, Gehen und Radrennen entstehen für die European Championships an der Ludwigstraße.
Tribünenplätze für Marathon, Gehen und Radrennen entstehen an der Ludwigstraße. © Marcus Schlaf

Es ist die größte Sportveranstaltung in München seit den Olympischen Sommerspielen 1972: Die European Championships werden ein Mega-Event für Sportler und Fans. Schon jetzt wird in der Stadt an vielen Orten fleißig aufgebaut. Ein Überblick.

Die Vorfreude ist riesig: 4700 Athleten aus 50 Nationen messen sich von 11. bis 21. August bei den European Championships in Beachvolleyball, Kanu-Rennsport, Klettern, Leichtathletik, Radsport, Rudern, Tischtennis, Triathlon und Turnen. Zusätzlich ist beim kostenlosen Festival „The Roofs“ ein buntes Programm mit Musik, Kunst und Kultur geboten. In der Stadt breitet sich das Sport-Fieber aus:

Der Odeonsplatz

2500 Zuschauer können auf den kostenlosen Tribünen an der Ludwigstraße und am Odeonsplatz die Sportler anfeuern. Der Odeonsplatz ist Start- und Zielort der Marathonstrecke, bei der die Athleten am 15. August viermal eine 10-Kilometer-Schleife durchlaufen. Nach den Profis können auch Hobby-Läufer antreten (Anmeldung: www.munich2022.com). „Wir laden alle ein, eine 10-Kilometer-Runde mitzulaufen“, sagt Deutschmeyer. Die Startgebühr beträgt 35 Euro, alle Teilnehmer bekommen ein Ticket für einen Wettkampf im Olympiastadion. Auch die Geher (Wettkämpfe am 16. und 20. August) und Straßenradrennfahrer kommen dort vorbei.

Der Königsplatz

Am Königsplatz laufen die Vorbereitungen für die Wettbewerbe im Klettern und Beachvolleyball.
Am Königsplatz laufen die Vorbereitungen für die Wettbewerbe im Klettern und Beachvolleyball. © Thomas Vonier/SZ Photo

Klettern und Beachvolleyball vor historischer Kulisse: Das gibt es am Königsplatz. „Die Kletterwände stehen schon“, berichtet Sprecher Manuel Deutschmeyer. Acht Medaillenentscheidungen in vier Kletter-Kategorien stehen von 11. bis 18. August an. Von 15. bis 21. August finden die Beachvolleyball-Wettbewerbe statt. 2500 Tonnen Spezialsand sind bereits im Stadion. Zu vielen Wettkämpfen am Königsplatz ist der Eintritt frei, ansonsten kosten Einzeltickets 20 bis 40 Euro.

Das Olympiastadion

Im Olympiastadion werden Leichtathletik-Wettbewerbe stattfinden.
Im Olympiastadion werden Leichtathletik-Wettbewerbe stattfinden. © Marc Müller/Munich2022

Das Olympiastadion kehrt zu seinen Wurzeln zurück: Es ist Mittelpunkt der Leichtathletik-Wettkämpfe mit 50 Medaillenentscheidungen. Die Wettbewerbe Marathon und Gehen finden in der Innenstadt statt, bei den anderen Disziplinen – vom Sprint über Stabhochsprung bis hin zum Kugelstoßen – treten die 1500 Leichtathleten vom 15. bis 21. August im Stadion gegeneinander an. Dafür wurde dort unter anderem eine neue Tartanbahn eingebaut. Einzeltickets kosten zwischen 20 und 130 Euro.

Der Olympiapark

Im Olympiapark werden ein BMX Park und eine Mountainbike-Strecke gebaut.
Im Olympiapark werden ein BMX Park und eine Mountainbike-Strecke gebaut. © Marc Müller/Munich2022

Auf dem Olympiaberg entsteht ein anspruchsvoller BMX Park, wo die BMX Freestyler am 11., 12. und 13. August ihre spektakulären Tricks präsentieren. Außerdem kämpfen im Olympiapark am 19. und 20. August 140 Mountainbiker um die Medaillen. Bei den Mountainbike Cross-Country-Rennen geht es auf einer 4,27 Kilometer langen Strecke mit eigens errichteten Hindernissen wie Steinen, Wurzeln und Brücken den See entlang, den Berg rauf, wieder runter und durch den Park. Auch die Triathleten sind im Olympiapark unterwegs. Fans können dort kostenlos zuschauen.

Die Messe in Riem

Eine Radrennbahn wurde in eine Halle bei der Messe in Riem eingebaut.
Eine Radrennbahn wurde in eine Halle bei der Messe in Riem eingebaut. © Marc Müller/Munich2022

Europas 240 schnellste Bahnradfahrer rasen durch eine der Messehallen in Riem. Dort wurde extra eine temporäre, 200 Meter lange Radrennbahn eingebaut. „Der Aufbau hat eine Woche gedauert“, erklärt Sprecher Manuel Deutschmeyer. „Nach den Wettbewerben kann die Bahn weiterverkauft und woanders wiederverwendet werden.“ Von 11. August bis 16. August stehen 22 Medaillenentscheidungen an. Die Radler treten in verschiedenen Sprint- und Ausdauerwettbewerben sowie einem Vierkampf gegeneinander an. Auf den Tribünen, die gerade aufgebaut werden, haben 1600 Zuschauer Platz. Einzeltickets gibt’s für 15 bis 35 Euro.

Die Regatta-Anlage

Auf der Olympia-Regattaanlage finden von 11. bis 14. August die Europameisterschaften im Rudern statt. Vom 18. bis 21. August folgen die Kanu-Wettkämpfe. 675 Sportler hoffen in 41 Entscheidungen auf Medaillen, Tickets kosten 10 bis 40 Euro.

Auch interessant

Kommentare