Zeugen gesucht

Beim Bavariapark: 12-Jähriger auf Trampelpfad sexuell belästigt - Kripo ermittelt

Polizei Blaulicht
+
Nach dem unbekannten Täter aus dem Bavariapark fahndet derzeit die Münchner Polizei.

Nachdem ein Junge beim Bavariapark sexuell belästigt wurde, fahndet die Polizei mit Hochdruck nach dem Täter.

München - Zu einer unschönen Begegnung kam es für einen 12-jährigen Münchner beim Bavariapark (Schwanthalerhöhe). Dort wurde er von einem unbekannten Mann sexuell belästigt. Das meldet die Polizei.

München: Junge beim Bavariapark sexuell belästigt - Passanten rufen die Polizei

Am Sonntag, 13. Juni, gegen 17.30 Uhr lief ein 12-jähriger Münchner auf einem Trampelpfad entlang. Plötzlich kam ihm ein Mann entgegen. Er forderte den Jungen laut Polizeibericht auf, sich seine Hose auszuziehen und ihm sein Geschlechtsteil zu zeigen.

Doch der Bub verneinte dies - und wollte weitergehen. Von dem unbekannten Täter wurde er daraufhin festgehalten. Dem 12-Jährigen gelang es jedoch, sich aus dem Griff zu befreien. Er sprach Passanten an und berichtete von dem Vorfall. Diese verständigten daraufhin die Polizei. Der 12-Jährige wurde durch den Vorfall körperlich nicht verletzt.

München-Laim: Polizei leitet Fahndung nach Täter ein - Kripo ermittelt

Da es einen Tatverdacht gegen ihn gab, wurde bei einer eingeleiteten Fahndung ein 31-jähriger Afghane ohne festen Wohnsitz kontrolliert und festgenommen. Doch der Verdacht gegen den Mann konnte nicht bestätigt werden. Er wurde wieder entlassen. Die Kripo hat inzwischen die Ermittlungen übernommen.

Der Täter wurde wie folgt beschrieben: Männlich, zirka 1,60 bis 1,70 Meter groß, zwischen 30 und 40 Jahre alt, zentral- oder südasiatisches Aussehen, unrasiert, kurze dunkle (oder auch braune) Haare. Er trug ein dunkelblaues T-Shirt mit Aufschrift und dunkelblaue Jeans.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeipräsidium München, Telefon (089) 2 91 00, oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. 

Unser brandneuer München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alles, was in der Isar-Metropole passiert. (kof)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion