Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung

München: Wegen Falschparkens? Frau geht mit Sechs-Zentimeter-Klinge auf Paketboten los - Polizei ermittelt

 Ein Paketbote liefert im August 2013 in Köln Pakete aus.
+
Kein leichter Job? Ein Paketbote (Symbolbild) ist in München mit einem Küchenmesser attackiert worden.

Um Bestellungen an die Kunden auszuliefern, stellte ein 33-Jähriger sein Auto in einem Innenhof in Schwabing ab - das hatte für ihn Folgen.

  • In München hat eine Frau einen Paketboten mit einem Küchenmesser attackiert.
  • Als die Polizei am Tatort eintraf, war die Waffe bereits wieder in der Wohnung der Frau.
  • Der Vorfall ereignetet sich nachmittags in Schwabing.

München - Eine 77-Jährige hat am Mittwochnachmittag in Schwabing einen Paketzusteller mit einem Messer angegriffen. Der 33-Jährige hatte sein Fahrzeug laut Polizei gegen 14.15 Uhr an der Rümannstraße in einem Innenhof geparkt, um Warenlieferungen zuzustellen. Womöglich störte die Anwohnerin sich daran.

Messerangriff in Schwabing: Erst spucken, dann beleidigen, dann Klinge holen

Die 77-Jährige spuckte gegen die Frontscheibe des Fahrzeugs, beleidigte den Mann und ging schließlich mit einem Küchenmesser mit einer Klinge von etwa sechs Zentimetern Länge auf ihn los. Dabei stach sie in Richtung seines Bauchs. Der Paketbote reagierte geistesgegenwärtig und wich zurück. Daher blieb er unverletzt.

Frau geht mit Küchenmesser auf Paketboten los - Polizei nehmen Tatverdächtige fest

Der 33-Jährige alarmierte die Polizei. Die Beamten nahmen die Frau daraufhin im Innenhof fest. Das Messer hatte sie zu diesem Zeitpunkt bereits zurück in die Wohnung gebracht. Die Polizei ermittelt. *tz.de gehört zum Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerk.

Mehr zum Thema:

Kommentare