Sex-Attacke: 34-Jährige begrapscht und ins Gesicht geschlagen

München - Ein Unbekannter hat in der Nacht auf Dienstag eine Frau begrapscht und ins Gesicht geschlagen. Die Polizei ist auf der Suche nach dem Sex-Strolch.

Der Sex-Übergriff ereignete sich in der Nacht auf Dienstag gegen 0.20 Uhr in der Inneren Wiener Straße/steinstraße. Eine 34-jährige Münchnerin war mit ihrem Fahrrad auf dem Nachhauseweg von einer Veranstaltung. Als sie an einer Ampel anhalten musste, trat ein bislang unbekannter Mann von hinten an sie heran. Er begrapschte sie über der Kleidung am Körper, insbesondere an der Brust und im Intimbereich.

Zwischen dem Mann und der Geschädigten entstand daraufhin ein Gerangel, in dessen Verlauf der Täter der 34-Jährigen mit der Faust ins Gesicht schlug. Durch den Faustschlag trug die Frau ein Hämatom unterhalb des Auges davon. Schließlich konnte die Münchnerin dem Täter in den Unterleib treten. Er ließ daraufhin von ihr ab und flüchtete.

Die 34-Jährige fuhr nach Hause und erzählte ihrem Freund von dem Vorfall. Der verständigte sofort die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos. 

Täterbeschreibung: Männlich, ca. 1,85 Meter groß, ca. 35 Jahre alt, schlank, sprach hochdeutsch, schwarze, kurze, zurückgekämmte Haare, unrasiert; bekleidet mit dunkelblauer Jeans, dunkelgrünem Parka ohne Kapuze

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Auch interessant

Meistgelesen

Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Entmietung! Es ist derselbe Bauherr, der denkmalgeschütztes Haus abreißen ließ
Entmietung! Es ist derselbe Bauherr, der denkmalgeschütztes Haus abreißen ließ

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion