In München

Benefiz-Konzert für Mary‘s Meals: Schubert-Werke begeistern für guten Zweck

+
Um das Schulspeisungsprogramm im Südsudan ausweiten zu können, hat Mary’s Meals zu einem Benefiz-Klavierkonzert in den Max-Joseph-Saal der Residenz in München eingeladen. 

Um das Schulspeisungsprogramm im Südsudan ausweiten zu können, hat Mary’s Meals zu einem Benefiz-Klavierkonzert in den Max-Joseph-Saal der Residenz in München eingeladen. 

München - Es ist eine erstaunliche Geschichte: Was 2002 als Ernährungsprogramm für 200 Kinder in Malawi begann, hat sich in nur 16 Jahren zu einer bedeutenden internationalen Hilfsorganisation entwickelt, die inzwischen über 1,36 Millionen Kindern in 17 der ärmsten Länder der Welt den Schulbesuch durch tägliche Schulspeisung ermöglicht. Dennoch können auch heute noch über 61 Millionen Kinder aufgrund von Hunger und Armut nicht zur Schule gehen. Dabei genügen 15,60 Euro pro Kind für ein ganzes Schuljahr! 

Im Südsudan, der jüngsten Nation der Welt, haben die anhaltenden internen Konflikte verheerende Auswirkungen auf das Leben unzähliger Menschen. Laut letztem UN Report gehen 2,2 Millionen Kinder nicht zur Schule. 

Um das Schulspeisungsprogramm in diesem Krisenherd ausweiten zu können, lud Mary’s Meals zu einem Benefiz-Klavierkonzert in den Max-Joseph-Saal der Residenz. 

Magnus Mac Farlane-Barrow, der schottische Gründer von Mary’s Meals, sprach vor über 300 Gästen eindrücklich über die Arbeit dieser Organisation. Beatrice Hamisa Wani-Noah, die Botschafterin der Republik Südsudan, dankte für die wirkungsvolle Hilfe in ihrem Land und bestätigte, dass Nahrung und Bildung für diese schutzlosen Kinder ein Rettungsanker sind und Stabilität und Hoffnung schenken. 

Prof. Victor Chestopal und seine Frau Julia Fedulajewa begeisterten das Publikum mit ihrer virtuosen Interpretation von Schubert-Werken. 

Für weitere Informationen: www.marysmeals.de 

IBAN DE42 3706 0193 4007 3750 13, BIC GENODED1PAX

Auch interessant

Meistgelesen

MVG-Kracher: Kommt das Kombi-Ticket nach München?
MVG-Kracher: Kommt das Kombi-Ticket nach München?
Amateurfußball in München: Torwart (43) mit unfassbarem Ausraster - Verein mit drastischer Maßnahme
Amateurfußball in München: Torwart (43) mit unfassbarem Ausraster - Verein mit drastischer Maßnahme
Münchens neuer Christbaum steht mit Verzögerung: An den Vorgänger reicht er nicht heran
Münchens neuer Christbaum steht mit Verzögerung: An den Vorgänger reicht er nicht heran
Münchner kämpfen mit 6500 Unterschriften für Natur und gegen Bauvorhaben - „grob sittenwidrig“
Münchner kämpfen mit 6500 Unterschriften für Natur und gegen Bauvorhaben - „grob sittenwidrig“

Kommentare