Betrunkener sucht Schlafplatz in fremdem Auto

München - Auf der Suche nach einem Schlafplatz versuchte ein Betrunkener am Dienstag ein fremdes Auto zu öffnen. Die Polizei verschaffte dem jungen Mann dann eine andere Möglichkeit zu übernachten.

Am Dienstag, 25. September, um 1.05 Uhr, wollte ein 34-jähriger Münchner in seinem Pkw in der Prannerstraße in der Altstadt übernachten.

Die Polizei gab an, dass der Münchner sehr betrunken war und versuchte ohne Schlüssel das Fahrzeug zu öffnen.

Einer Zeugin kam dieses Verhalten sehr merkwürdig vor und sie benachrichtigte die Polizei.

Beamte der Polizeiinspektion 11 (Altstadt) trafen den Mann an, der angab, er hätte seinen Haustürschlüssel verloren und wolle aufgrund seiner starken Alkoholisierung nun in seinem Pkw übernachten.

Für das Fahrzeug führte er allerdings keinen Schlüssel mit sich und es stellte sich heraus, dass das Auto auf einen anderen Halter zugelassen war.

Bei den Öffnungsversuchen entstand am Fahrzeug kein Schaden.

Da der Betrunkene sich so verhielt, als würde er weiterhin versuchen, andere Fahrzeuge zu öffnen, um darin zu schlafen, wurde er in Gewahrsam genommen.

Er konnte bei der Polizei ausschlafen.

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Verkehrslage auf Stammstrecke normalisiert sich wieder
S-Bahn: Verkehrslage auf Stammstrecke normalisiert sich wieder
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Entmietung! Es ist derselbe Bauherr, der denkmalgeschütztes Haus abreißen ließ
Entmietung! Es ist derselbe Bauherr, der denkmalgeschütztes Haus abreißen ließ

Kommentare