-17 Grad in der Stadt gemessen

Nach Kälte: Das erwartet München am Wochenende

+
So schön ist der Winter am Starnberger See.

München - Klirrende Kälte hatte München in der Nacht zum Donnerstag fest im Griff. In der Stadt wurden Temperaturen von bis zu -17 Grad gemessen. Das Wochenende wird wärmer, aber auch gefährlicher.

Das Wetter der kommenden Tage

"Es war schweinekalt", lautet das Fazit eines Sprechers von wetter.com. Dieser recht subjektive Eindruck, den bestimmt viele Münchner bestätigen können, lässt sich aber auch durch Zahlen belegen. Die in München gemessene offizielle Tiefsttemperatur der vergangenen Nacht war -12 Grad. Da dieser Wert aber immer in einer Wetterstation in zwei Meter Höhe gemessen wird, entspricht das nicht den Temperaturen, die vielleicht der ein oder andere vor seiner Haustüre abgelesen hat. Knapp über dem Boden - der Deutsche Wetterdienst misst diese Temperatur gesondert - fiel das Thermometer sogar auf - 17 Grad. Am Flughafen wurden sogar -20 beziehungsweise -24 Grad über dem Boden gemessen.

Wer heute frühmorgens mit dem Hund rausmusste oder sich auf den Weg in die Arbeit machte, war dick eingepackt und fror trotzdem. Doch nicht nur den Menschen, sondern auch der S-Bahn machte die Kälte zu schaffen. Am Schnee lag es jedenfalls nicht, denn die Gleise waren frei. Trotzdem meldete der MVV witterungsbedingte Verspätungen von bis zu 20 Minuten - im gesamten Netz.

Tipps für kalte Tage

Tipps für kalte Tage

Beinahe tödlich hätte die Polar-Kälte für einen 17-Jährigen geendet. Der Jugendlliche war bei Berchdesgaden leicht bekleidet einen Hang hinabgerutscht und hatte die Orientierung verloren. Einsatzkräfte der Bergwacht und der Polizei retteten ihn fast in letzter Minute vor dem Erfrieren.

Am Freitag wird sich das Wetter dann nahezu schlagartig ändern. Es gibt einen gewaltigen Temperatursprung. Am Samstag werden in München einer Prognose des Deutschen Wetterdienstes zufolge sogar Plusgrade erreicht. Das Tauwetter in Kombination mit Regen, der für das Wochenende ebenfalls vorausgesagt wurde, wird für spiegelglatte Straßen sorgen.

Bereits in der Nacht zum Freitag geht der verbreitete Schneefall im Westen und Süden in Regen über, der auf dem Boden gefriert und die Straßen in Rutschbahnen verwandelt. Den ganzen Freitag über soll es in München und im Umland immer weiterregnen. Da die Böden aber auch dann noch gefroren sein werden, kann es gefährlich glatt werden.

mm

Alles zum Thema Ski und Schnee gibt's hier

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zweite Stammstrecke: Wo es in sechs Wochen für wen eng wird
Zweite Stammstrecke: Wo es in sechs Wochen für wen eng wird
Fremder zeigt Münchnerin sein Glied und will Sex mit ihr
Fremder zeigt Münchnerin sein Glied und will Sex mit ihr

Kommentare