Brand in Arztpraxis: Frau leicht verletzt

München - Bei einem Brand in einer Arztpraxis entstand ein Sachschaden von 20.000 Euro. Eine Anwohnerin die ebenfalls in dem Haus wohnte, erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung.

Die Einsatzkräfte der Feuerwache „Ramersdorf“ rückten gestern Abend zu einem Zimmerbrand in einer Praxis aus.

Bei ihrer Ankunft drang dichter Rauch aus dem Fenster im Erdgeschoss des fünfstöckigen Wohnhauses. Über die Eingangstüre ging ein Trupp, gesichert mit schwerem Atemschutz, zur Brandbekämpfung vor.

Der Brand im Bereich des Wartezimmers konnte mit einem C-Rohr abgelöscht werden. Durch das Feuer wurde die Gastherme zerstört.

Einsatzkräfte der Gaswerke führten Kontrollmessungen durch.

Da keine weitere Gefahr von der Therme ausging, konnte der Praxisbereich mit einem Hochleistungslüfter entraucht werden.

Als das Feuer ausbrach, war die Praxis bereits geschlossen. Eine etwa 60-jährige Dame aus dem Haus erlitt bei dem Einsatz eine leichte Rauchgasvergiftung und wurde zu weiteren Untersuchungen in eine Klinik transportiert.

Der Schaden wird auf mindestens 20.000 Euro geschätzt. Die Polizei hat die Ursachenermittlung aufgenommen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Kommentare