Brand in Mehrfamilienhaus: Ein Verletzter

München - Dank des Hausmeisters eines Mehrfamilienhauses konnte am Freitagmorgen ein Großbrand vermieden werden. Er bemerkte das Feuer in einer Wohnung rechtzeitig und verständigte die Feuerwehr.

Ein Hausmeister eines Mehrfamilienhauses bemerkte Freitagmorgen einen Brand im Stadtteil Nymphenburg.

In einer Hochparterre-Wohnung war im Bereich der Küche ein Feuer ausgebrochen. Über das Küchenfenster verschafften sich die Einsatzkräfte Zugang zur Brandwohnung.

Dort konnten sie das Feuer zügig ablöschen. Bei den Löscharbeiten wurde ein Feuerwehrbeamter leicht verletzt.

Der Wohnungsinhaber war zum Zeitpunkt des Brandausbruches nicht anwesend. Der entstandene Sachschaden in der 1-Zimmer-Wohnung wird auf 15.000 Euro geschätzt.

Zur Klärung der Brandursache ermittelt die Polizei.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Kommentare