Im eigenen Bett

Albtraum in München: Frau verbrennt in eigene Wohnung - Auslöser macht sprachlos

Die Feuerwehr fand eine ältere Dame in ihrer brennenden Wohnung in Untergiesing tot auf. (Symbolbild)
+
Die Feuerwehr fand eine ältere Dame in ihrer brennenden Wohnung in Untergiesing tot auf. (Symbolbild)

In München hat sich ein tragischer Vorfall ereignet. Nachdem eine Krankenpflegerin Rauch in der Wohnung einer Dame vorfand rückten die Einsatzkräfte aus - und sahen ein entsetzliches Szenario.

  • In München* entdeckte eine Krankenpflegerin in der Wohnung einer älteren Dame starken Rauch.
  • Daraufhin rückte die Feuerwehr aus und sah eine tote Frau in ihrer Wohnung liegen.
  • Die Einsatzkräfte haben eine erste Vermutung zur Ursache aufgestellt, die den Tod der Frau in einen dramatischen Rahmen rückt.

München - So ein Einsatz dürfte selbst für die erfahrensten Feuerwehrler nicht ohne Weiteres an ihnen vorbeigehen. Eine Krankenpflegerin entdeckte in der Wohnung einer älteren Dame starken Rauch, weshalb sie und eine Nachbarin dann die Einsatzkräfte riefen. In der Wohnung fanden die Kräfte dann eine tote Frau vor. Die Vermutung für den Auslöser des Brandes rückt den Todesfall in ein dramatisches Licht.

München: Furchtbarer Feuerwehr-Einsatz - Frau verbrennt in ihrer eigenen Wohnung

Wie die Polizei München berichtet, wollte eine Krankenpflegerin am Mittwoch (29. Juli) gegen 16.20 Uhr eine ältere Dame in ihrer Wohnung in Obergiesing besuchen. Ihr kam starker Rauch- und Brandgeruch entgegen, weshalb sie die Zwei-Zimmer-Maisonette-Wohnung nicht mehr betreten konnte. Zusammen mit einer Nachbarin rief die 47-jährige Krankenpflegerin dann die Feuerwehr. Vor Ort eingetroffen zeichnete sich dann ein furchtbares Szenario ab: Die ältere Dame lag tot in ihrem brennenden Krankenbett.

In München: Frau verbrennt in ihrer eigenen Wohnung - Auslöser wohl Zigarette

Die seit ca. zwei Jahren bettlägerige Seniorin hatte durch das Feuer so starke Verbrennungen erlitten, dass sie daran verstarb. Die Einsatzkräfte stellten schnell eine erste Vermutung auf, weshalb es überhaupt zu dem fatalen Brand hat kommen können.

Die verstorbene Frau war demnach starke Kettenraucherin - an ihrem Bett entdeckte die Feuerwehr dann Beschädigungen im Bett, die auf Zigaretten hinweisen. So kann es sein, dass eine qualmende Zigarette den Brand in der Wohnung der toten auslöste.

Nach grausamen Tod einer Frau in München: Ermittlungen dauern weiter an

In der Wohnung entstand durch den Brand ein erheblicher Sachschaden in Höhe von ca. 150.000 Euro. Das Kommissariat 13 übernahm vor Ort die Ermittlungen zur Brandursache. Die Ermittlungen dauern weiter an.

---

In München wurde am Donnerstagnachmittag (30. Juli) eine Leiche aus dem Eisbach geborgen. Wichtige Fragen ließ die Polizei bislang offen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Unbekannter zieht Münchnerin in ein Maisfeld und vergewaltigt sie - Polizei schnappt ihn mitten in der Nacht
Unbekannter zieht Münchnerin in ein Maisfeld und vergewaltigt sie - Polizei schnappt ihn mitten in der Nacht
München: Corona-Drohung, Hitlergruß und eine Keksrolle als Waffe - Sendlinger Streit eskaliert ins Groteske
München: Corona-Drohung, Hitlergruß und eine Keksrolle als Waffe - Sendlinger Streit eskaliert ins Groteske
Streit im Münchner Glockenbachviertel: Beliebtes charakteristisches Bauwerk ist weg - seit über einem Jahrzehnt stand es da
Streit im Münchner Glockenbachviertel: Beliebtes charakteristisches Bauwerk ist weg - seit über einem Jahrzehnt stand es da
Oben ohne in der Tram: Warum Eisbachschwimmer in Corona-Krise gegen diese drei Regeln verstoßen
Oben ohne in der Tram: Warum Eisbachschwimmer in Corona-Krise gegen diese drei Regeln verstoßen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion