Auftakt gegen Schalke

Schock-Nachricht für Fußball-Fans: Stadt München trifft harte Corona-Entscheidung zum Bundesliga-Start

Das Eröffnungsspiel des FC Bayern München gegen Schalke findet nun doch ohne Zuschauer in der Allianz Arena statt. Foto: Sven Hoppe/dpa
+
Das Eröffnungsspiel des FC Bayern München gegen Schalke findet nun doch ohne Zuschauer in der Allianz Arena statt. Foto: Sven Hoppe/dpa

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation verbietet die Stadt München zum Bundesliga-Start dem FC Bayern München Zuschauer in der Allianz Arena zu begrüßen.

  • Die Corona-Situation in München hat sich weiter verschärft.
  • Nun hat die Stadt eine harte Entscheidung getroffen.
  • Sie wird vor allem viele Fußball-Fans des FC Bayern schockieren.

München - Beim Eröffnungsspiel der Fußball-Bundesliga zwischen dem FC Bayern und dem FC Schalke 04 dürfen am Freitagabend nun doch keine Zuschauer dabei sein. Das entschied die Stadt München am Donnerstag mit Verweis auf die steigenden Corona-Infektionszahlen in der Landeshauptstadt.

Corona in München: OB Reiter verkündet harte Entscheidung zum Bundesliga-Auftakt

Oberbürgermeister Dieter Reiter sagte in einem Statement: „Es wäre ein falsches Signal, vor dem Hintergrund der aktuellen Inzidenzzahl des Robert-Koch-Instituts von 47,6, Zuschauer in die Sportstadien zu lassen." Am Vortag hatte der Wert noch bei unter 35 gelegen. Nun sei er aber rasant angestiegen, was es verantwortungslos mache, so viele Personen auf einmal in einem Stadion miteinander feiern zu lassen. Deshalb werde man nun vorerst keine Fans in der Allianz-Arena zulassen.

Keine FCB-Fans in der Allianz Arena: Stadt München trifft Corona-Entscheidung

Reiter weiß, welchen Schmerz er vor allem bei den wirklich treuen Fußball-Fans damit auslöst. Ich verstehe die Fans und Vereine, die sich bereits gefreut hatten, endlich wieder live dabei sein zu können und ein wenig Fußballatmosphäre zu genießen, wenn sie diese Entscheidung nicht nachvollziehen können.“ Jedoch habe er in Rücksprache mit Ministerpräsident Markus Söder nun entschieden, die Regelung zu den Zuschauern im Fußball-Stadion vorerst auszusetzen. Ob beim nächsten Heimspiel in der Allianz Arena dann Fans zugelassen werden, hängt wohl vom weiteren Infektionsgeschehen im Freistaat ab.

Während in München die harte Entscheidung gefällt wurde, saß FCB-Trainer Hansi Flick grade in der Pressekonferenz, die routinemäßig vor jedem Bundesliga-Spiel stattfindet. Dort wurde er gefragt, wie er die Rückkehr der Fans in die Stadien bewerte. Da die Meldung zum Fan-Verbot am Freitag während der Pressekonferenz publik wurde, musste Flick die Frage erneut gestellt werden. Kritik übte Flick allerdings nicht für die Entscheidung des Oberbürgermeisters. „Wenn ich das zu entscheiden hätte, würde ich wahrscheinlich genauso handeln“, sagte der FCB-Trainer.

Kommentare