Massenparty im Englischen Garten

DFB-Fans und Feier-Meute sorgen für zahlreiche Polizeieinsätze: Pyro, Flaschenwürfe, Massenparty

Party in der Türkenstraße
+
Nach einer Massenparty räumte die Polizei die Türkenstraße.

Die lauen Sommernächte am Wochenende nutzen viele Münchner, um draußen zu feiern. Die Polizei musste bei mehreren Massenpartys einschreiten.

München - Alle Hände voll zu tun gab es am Wochenende für die Münchner Polizei. Vor allem das Partyvolk hielt die Beamten ordentlich auf Trab.

München: Polizei am Wochenende im Dauereinsatz - 1000 Personen feiern im Englischen Garten

Am Freitagabend, 18. Juni, waren die Polizisten im gesamten Stadtgebiet wegen Ruhestörungen im Einsatz. Gegen 22 Uhr tummelten sich über 1000 Personen auf der Karl-Theodor-Wiese im Englischen Garten. Besonders laut wurde es in den angrenzenden Wohngebieten vor allem durch die in der Grünanlage eingesetzten Lautsprecher. Mehrere Einsatzkräfte der Münchner Polizei und der Bereitschaftspolizei machten sich daraufhin auf den Weg in den Englischen Garten.

Dort wiesen sie die Feiernden darauf hin, die Lautsprecherboxen abzuschalten und sich an die Corona-Regeln zu halten. Diese Erlauben derzeit nur Treffen von maximal zehn Personen. Laut Polizeibericht folgten die Menschen den Aufforderungen „schleppend“. Einige von ihnen verließen daraufhin den Englischen Garten.

Maxvorstadt: Massenparty in der Türkenstraße - Partyvolk hinterlässt Müllchaos

Zu ähnlichen Partyszenen kam es gegen Mitternacht im Bereich der Türkenstraße: Tausend Personen feierten gemeinsam auf der Straße und auf den Gehwegen. Auch dorthin fuhren mehrere Streifen. Insgesamt waren über 100 Beamten im Einsatz, um die Menschenmenge zur Ruhe zu ermahnen und die Ansammlung aufzulösen. Nach Lautsprecherdurchsagen der Polizei entfernte sich der Großteil des Partyvolks.

Die restlichen Personen bekamen gegen 2.30 Uhr Platzverweise - und die Straße wurde von den Beamten geräumt. Etwa eine halbe Stunde später, gegen 3 Uhr, war die Türkenstraße wieder komplett leer. Zurück blieb jedoch ein großes Müllchaos, das von den Mitarbeitern der Stadt aufgeräumt wurde.

EM 2021 in München: Tausend Fans feiern mit Lautsprechern EM-Sieg

Einen Tag später, am Samstag, 19. Juni, versammelten sich am Abend erneut im gesamten Stadtgebiet größere Personengruppen. Darunter viele Fußballfans, die das EM-Fußballspiel der Deutschen in der Allianz-Arena feierten. Auch hier kam es wieder zu zahlreichen Ruhestörungen, ausgelöst durch eingesetzte Lautsprecher. Bis zu tausend Feiernde trafen sich im Bereich des Professor-Huber-Platzes. Dort verstieß ein Teil von ihnen gegen das Glasflaschenverbot. Vereinzelt wurden die Flaschen in Richtung Polizei geworfen. Verletzt wurde niemand.

Ein 19-jährigen aus Ingolstadt konnten die Beamten als einen der Flaschenwerfer identifizieren. Gegen ihn wird nun wegen des Versuchs der gefährlichen Körperverletzung ermittelt. Ein 26-jähriger aus dem Landkreis München wurde dabei beobachtet werden, wie er Pyrotechnik innerhalb einer Menschenmenge zündete. Er wurde wegen einer gefährlichen Körperverletzung und eines Verstoßes gegen des Sprengstoffgesetz angezeigt.

Noch mehr Nachrichten aus Bayern lesen Sie hier. Unser brandneuer München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alles, was in der Isar-Metropole passiert. *tz.de/muenchen ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare