1. tz
  2. München
  3. Stadt

Impf-Chaos in München – so können Sie ihre Chance auf den Impftermin verbessern

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Andrea Stinglwagner

Kommentare

Die Zahl der Impfwilligen ist derzeit hoch. Doch einen Termin für die Corona-Impfungen zu bekommen, ist schwer. Mit unseren Tipps kann es vielleicht klappen.

München – Sieglinde Hübner (Name geändert) aus Pasing* ist verzweifelt. Sofort nachdem die Regierung zum Boostern aufrief, wollte die 74-Jährige einen Termin ausmachen – in den Pasing Arcaden. Doch dort erfuhr sie: „Erst im Januar sind wieder Termine frei.“

Bei ihrem Hausarzt hieß es, es gebe zu wenig Corona*-Impfstoff, erst kämen „die älteren Patienten“ dran. Wir haben nachgefragt: Wie groß ist das Impf-Chaos?

Corona-Impfungen in München – Impfzentren und Sonderimpfaktionen

Laut Gesundheitsreferat ist die Stadt München* dabei, die Impfkapazitäten auszubauen. Wer keinen Termin bekomme, solle es immer wieder online unter www.impfzentren.bayern versuchen. Sobald neue Termine verfügbar sind, werden sie freigeschaltet. Das Impfzentrum Riem sei nun auch wieder am Samstag geöffnet, ab 9. Dezember wieder sieben Tage die Woche.

Voraussichtlich ab 20. Dezember könnten auch im Gasteig 1000 Impfungen am Tag verabreicht werden. Dauerhafte Außenstellen sind: Theresienwiese, Marienplatz* (ehemaliger Münzinger), Pasing Arcaden, KVR (Ruppertstr.). Außerdem gibt’s diese Woche Sonderimpfaktionen (ohne Terminvereinbarung), am Dienstag (30. November) etwa beim Kreisjugendring, Paul-Heyse-Straße 22 (12 bis 16.30 Uhr). Aber obacht: Möglicherweise muss man lang warten.

Corona-Impfungen in München – Arztpraxen

800.000 Booster wurden hier schon bayernweit verabreicht, meldet die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB). Es könnten noch mehr Leute geimpft werden - doch leider sei die Lieferung beschränkt. Dr. Wolfgang Ritter vom Bayerischen Hausärzteverband: „Für diese Woche (ab 29. November; Anm. d.Red) konnten pro Arzt maximal 48 Dosen Biontech bestellt werden.“

Moderna und Johnson & Johnson seien ohne Deckelung bestellbar. Für Hausarzt Dr. Markus Frühwein ist die Begrenzung des Impfstoffs für Arztpraxen „eine Katastrophe“! Das sei ein „politisches Versagen“.

Corona-Impfungen in München – Kinderimpfungen

Laut Gesundheitsreferat könnten diese im Impfzentrum Riem wohl ab 20. Dezember starten. Eine Terminvereinbarung sei noch nicht möglich. Start für Kinderimpfungen in den Praxen ist laut Ritter wohl der 22. Dezember.

1780 gefälschte Impf- oder Testnachweise hat die bayerische Polizei* seit 11. November bei Kontrollen festgestellt. Allein in München wurden seit Oktober bei Kontrollen 200 Fälle aufgedeckt. Es drohen harte Strafen, sogar Knast ist möglich. (ast/so) Noch mehr Nachrichten aus München lesen Sie hier. Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an.*tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare