Freistaat in der Defensive

München contra Bayern: Landesregierung verbietet OB Reiter weitere Corona-Lockerungen

München möchte Corona-Lockerungen - der Freistaat schiebt einen Riegel vor
+
München möchte Corona-Lockerungen - der Freistaat schiebt einen Riegel vor.

Münchens Stadtrat möchte den Corona-Lockdown schnell hinter sich lassen. Da spielt die Landesregierung Bayerns jedoch nicht mit. Knackpunkt sind die Virus-Mutationen.

München - Die Regierung von Oberbayern will keine weiteren Lockerungen in München*. Das teilt OB Dieter Reiter (SPD) mit. Demnach werde die kommunale Aufsichtsbehörde Lockerungen auch bei niedriger Sieben-Tages-Inzidenz unter 35 derzeit bayernweit nicht genehmigen. „Das heißt, dass auch die Lockerungen, die ich Ende letzter Woche vorgeschlagen habe, wie die Erhöhung der Kontaktmöglichkeiten auf zwei Haushalte oder die vollständige Rückkehr zum Präsenzunterricht an Grundschulen noch warten müssen.“

Dasselbe gelte für Öffnungen im Einzelhandel, im Sport- oder Kulturbereich oder in der Gastronomie. Die strikte Regelung seitens der Regierung werde mit Hinweis auf das Risiko höherer Infektionszahlen* durch die mutierten Virusarten begründet.

Corona in München: Mutierte Virusvarianten erzeugen Unsicherheit

Laut Stadtverwaltung liegt bei 558 der insgesamt 1365 seit 5. Februar neu gemeldeten Fälle ein vPCR-Ergebnis vor, bei 235 Fällen gab es demnach einen Verdacht auf eine besorgniserregende Virusvariante*. Davon wurden 163 Fälle als britische Variante bestätigt. Zur Bestimmung der südafrikanischen oder der brasilianischen Variante muss eine Genomsequenzierung durchgeführt werden.

Nachdem der Unterricht an den Grundschulen wieder im Wechselunterricht stattfinde und Krippen und Kindergärten im eingeschränkten Regelbetrieb seien, gelte es, die Entwicklung weiter zu beobachten, sagte Reiter. „Inwiefern sich diese Öffnung auswirkt, wird sich innerhalb der nächsten zehn bis 14 Tage zeigen.“ Sollte die Inzidenz für München dann weiter unter 35 liegen, müsse es dann auch in anderen Bereichen zwingend weitere Lockerungen geben. *tz.de ist ein Angebot des Ippen Digital Netzwerks

Auch interessant

Kommentare