Bild wirft Fragen auf

Corona in München: Abstandsregeln im Alltag? Irres Foto zeigt Massen an „Hot-Spot“ der Stadt

Am Münchner Hauptbahnhof versammeln sich viele Menschen an den Gleisen der U-Bahn.
+
Am Münchner Hauptbahnhof versammeln sich viele Menschen an den Gleisen der U-Bahn.

In München steigen die Zahlen der Neu-Infizierten mit dem Coronavirus wieder an. Ein Bild aus der U-Bahn am Hauptbahnhof zeigt jetzt, wie wenig Abstandsregeln im Alltag eingehalten werden.

  • Zuletzt sind in München die Zahlen der Neu-Infektionen mit dem Coronavirus wieder angestiegen.
  • Besonders auf Partys scheint sich das Virus im Moment auszubreiten.
  • Ein Foto aus der U-Bahn-Station am Hauptbahnhof zeigt jetzt: Das Einhalten der Abstandsregeln ist im Alltag manchmal ein Ding der Unmöglichkeit.
  • Alle News und Infos rund um München finden Sie immer aktuell in unserem tz-München-Ressort*.

München - Das Coronavirus* war in der bayerischen Landeshauptstadt für einige Zeit gut eingedämmt. Die Zahlen waren niedrig und blieben das auch über Wochen. Neuste Trends zeigen jedoch, dass die Neu-Infektionen wieder anziehen, so wie man es zuletzt im Mai erlebt hatte. Maskenpflicht* und Abstandsregeln scheinen noch immer oft nicht gänzlich eingehalten zu werden. Ein Bild aus der U-Bahn in München* zeigt jetzt, dass das jedoch nicht immer leicht ist.

Corona in München: Abstandsregeln? Foto aus der U-Bahn zeigt irre Szenen

Die Münchner Polizei meldete zuletzt vermehrt ähnliche Meldungen. Auf Partys und Feiern werden die geltenden Regen nicht immer eingehalten. Der Gärtnerplatz etwa mutierte in diesem Sommer nicht selten zu einem Party „Hot-Spot“. Hunderte Menschen versammelten sich hier um zu feiern - oft ohne die geltenden Regeln einzuhalten. Zuletzt zeigte sich ein ähnliches Bild auch in Bars der Stadt - die Polizei musste vermehrt einschreiten, auch Anzeigen wurden verteilt.

München: U-Bahn-Station Hauptbahnhof - Abstand einhalten unmöglich?

Dass Alkohol und Corona-Regeln häufig keine gute Mischung sind, scheint klar zu sein. Doch auch im Alltag zeigt sich, dass - auch bei gutem WIllen - das Einhalten der Corona-Regeln ein schwieriges Unterfangen sein kann. Ein Bild aus der Facebook-Gruppe „Meine S3 kommt nicht!“ zeigt jetzt, wie der Alltag in München aussieht. Am Gleis der U4/5 des Hauptbahnhof* sammeln sich unzählige Menschen - Abstand halten scheint unmöglich. Betitelt wird das Bild vom User mit der ironischen Bildunterschrift „Abstand halten geht zu 100 Prozent".

Auch den Abstand auf Rolltreppen einzuhalten ist schwierig, allerdings könnten diese auch eine Schlüsselrolle* bei einem wichtigen Corona-Test spielen.

Foto aus Münchner U-Bahn zeigt irrwitzige Szenen: Menschen-Massen am Gleis

Auch in den Kommentaren zeigt sich der Unmut über diese Situationen. Ein User meint etwa: „Sowas kann man nicht mindern, jeder muss irgendwo hin“. Ein Weiterer meint: „Selbst mit Maske der Wahnsinn". Offensichtlich ist, dass der Alltag, wie wir ihn mittlerweile haben, der in vielerlei Hinsicht der "alten Normalität" ähnelt, nicht immer kompatibel mit Corona-Regeln zu sein scheint.

Während sich das Coronavirus in der Welt immer weiter ausbreitet und einige Länder bereits zu Risikogebieten erklärt wurden, sorgt ein nun aufgetauchtes Party-Bild für Entsetzen.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare