In der Kaufingerstraße

Auf Corona-Regeln gepfiffen? Kontrolle in München läuft aus dem Ruder - dann muss Verstärkung anrücken

Eine Polizeikontrolle in der Münchner Innenstadt lief aus dem Ruder. (Symbolbild)
+
Eine Polizeikontrolle in der Münchner Innenstadt lief aus dem Ruder. (Symbolbild)

Eine Corona-Kontrolle der Polizei München in der Innenstadt ist aus dem Ruder gelaufen. Eine Gruppe von Jugendlichen sollte kontrolliert werden - hatte aber etwas dagegen.

  • In München ist eine Polizei-Kontrolle in der Innenstadt aus dem Ruder gelaufen.
  • Eine Gruppe von Jugendlichen war auf der Kaufingerstraße unterwegs, als sie von Beamten kontrolliert wurden.
  • Es bestand der Verdacht auf den Verstoß gegen die geltenden Corona-Regeln.
  • Viele weitere spannende Geschichten aus München gibt es in unserer App.

München - Derzeit ist vieles was vor der Corona-Krise noch als absolut Normalität galt, nicht mehr möglich. Das zeigt auch ein Polizeieinsatz, der am Dienstag (9. Juni) in der Kaufingerstraße der Münchner Innenstadt passierte. Fünf Jugendliche waren dort am Nachmittag unterwegs und wurden wegen Verdacht auf Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz kontrolliert - dann eskalierte die Situation.

München: Corona-Kontrolle läuft aus dem Ruder - Streifen müssen nachrrücken

Wie die Polizei berichtet, ereignete sich der Vorfall am Dienstag (9. Juni) gegen 17.15 Uhr.  Beamte der Polizeiinspektion 11 (Altstadt) kontrollierten eine Gruppe von fünf Personen in der Kaufinger Straße. Sie hielten demnach die Mindestabstände zueinander nicht ein und auf Grund der Gruppenbildung bestand der Verdacht der Beamten eines Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz.  Die Personen weigerten sich zunächst ihre Personalien anzugeben und die Stimmung war zunehmend aggressiv. Bei einem 16-jährigen Münchner, der ebenfalls zu der Gruppe gehörte, war es vor Ort nicht möglich seine Personalien zu erheben. Daher sollte er zur Polizeiinspektion gebracht werden.

München: Corona-Verstoß in der Innenstadt - Kontrolle eskaliert 

Wie die Polizei berichtet, weigerte er sich und schlug mit seinen Händen um sich. Es mussten ihm daraufhin Handfesseln angelegt werden. Die vier anderen Personen (im Alter von 15 bis 21 Jahren) versuchten währenddessen den 16-Jährigen zu befreien.

Mitten in der Münchner Innenstadt: Jugendlicher verweigert Corona-Kontrolle

Durch den Einsatz von mehr als fünf Streifen konnte die Situation vor Ort beruhigt werden und die Kontrolle aller Beteiligten konnte durchgeführt werden. Der 16-Jährige wurde zur Polizeiinspektion gebracht. Dort konnten seine Personalien zweifelsfrei festgestellt werden. Anschließen wurde er an seinen Vater übergeben. Die Personen wurden wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Beleidigung, versuchter Gefangenenbefreiung und Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz angezeigt.

---

Im Englischen Garten in München wurden zwei Frauen beim Joggen Opfer von sexueller Nötigung. Durch die Zivilcourage von einer Gruppe Münchner konnte der Täter gestoppt werden.

Für einen 12-Jährigen endete eine S-Bahn-Fahrt am Sonntag in München in einem Albtraum. Ein bislang Unbekannter wird wegen sexueller Belästigung gesucht.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Wiesn-Wirt völlig fassungslos - „Mussten 36.000 Liter Bier vernichten“
Wiesn-Wirt völlig fassungslos - „Mussten 36.000 Liter Bier vernichten“
Opfer der Corona-Pandemie: Münchner Kult-Hotel macht dicht - „Wir schaffen es leider nicht“
Opfer der Corona-Pandemie: Münchner Kult-Hotel macht dicht - „Wir schaffen es leider nicht“
Wetter in München: DWD gibt neue Warnung aus - und die nächste Wende steht schon bevor
Wetter in München: DWD gibt neue Warnung aus - und die nächste Wende steht schon bevor
Mitten in der Stadt: Aushang in Münchner Laden schlägt hohe Wellen - „Da werden einem ja die Augen geöffnet“
Mitten in der Stadt: Aushang in Münchner Laden schlägt hohe Wellen - „Da werden einem ja die Augen geöffnet“

Kommentare