16-Jähriger wollte Seniorin helfen

Streit um Maskenpflicht in München läuft aus dem Ruder: Mann zieht Fleischgabel und Küchenmesser

Viele meiden derzeit S-Bahn-Fahrten im Raum München (Symbolbild).
+
Viele meiden derzeit S-Bahn-Fahrten im Raum München (Symbolbild).

Am Bahnhof München-Pasing ist am Samstagabend ein Streit um die Maskenpflicht eskaliert. Ein Teenager wollte einer Seniorin helfen - und geriet in Gefahr.

München - Ein Streit um die Maskenpflicht ist am Bahnhof Pasing auf beunruhigende Weise eskaliert: Ein 61-jähriger Rollstuhlfahrer hat einen Jugendlichen am Wochenende mit einer Fleischgabel und einem Küchenmesser bedroht, wie die Bundespolizei am Sonntag mitteilte. Auch eine Flasche warf er nach dem 16-Jährigen.

München: Streit um Maskenpflicht eskaliert am Bahnhof Pasing - Rollstuhlfahrer zieht Fleischgabel und Messer

Zuvor hatte den Angaben zufolge eine 85 Jahre alte Frau aus München den Wohnsitzlosen auf seinen fehlenden Mund-Nasen-Schutz hingewiesen. Als der Mann die Seniorin anschrie, eilte der Jugendliche aus Planegg zu Hilfe. Der Vorfall ereignete sich am Samstagabend (31. Oktober).

Beruhigen konnte er die Lage allerdings nicht. Im Gegenteil: Der 61-Jährige zog zunächst die Fleischgabel aus einer Jackentasche. Als der Bedrohte den Rückzug antrat, warf der Mann auch noch eine volle Bierflasche nach dem Teenager, traf diesen allerdings glücklicherweise nicht. In der Folge griff er auch noch zu einem Küchenmesser und drohte erneut.

München: Wohnsitzloser bedroht Teenager wegen Zoff um Mund-Nase-Schutz - Angreifer war stark alkoholisiert

Eine Sicherheitsstreife der Bahn konnte die Situation dann entschärfen. Die herbeigerufene Bundespolizei stellte die improvisierten Waffen sicher und brachte den 61-Jährigen auf die Wache am Hauptbahnhof*. Der Angreifer stimmte einem Atemalkoholtest zu. Das Ergebnis könnte den Vorfall teilweise erklären: 1,57 Promille wurden bei ihm gemessen.

Bei dem Mann hat laut Bundespolizei bereits einschlägige Vorstrafen. Ihn erwarte nun ein Verfahren wegen Bedrohung und versuchter gefährlicher Körperverletzung. Streit um die Maskenpflicht gibt es in Bayern immer wieder: In Geretsried etwa gab es zuletzt drei Verletzte bei einem ähnlichen Streit, wie Merkur.de* berichtete. Polizei-Gewerkschaften klagen allgemein über eine immer aggressivere Stimmung. (fn) *tz.de und Merkur.de sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Kommentare