Mehrere hundert Tests täglich

Münchner Kult-Club: Corona-Testzentrum statt Ibiza-Party - „Liegt auf der Hand, dass wir Locations nutzen“

Testen statt tanzen: Das neue Corona-Schnelltestzentrum im „Pacha“ in München.
+
Testen statt tanzen: Das neue Corona-Schnelltestzentrum im „Pacha“ in München.

Es wird getestet statt getanzt: Münchner Party-Macher eröffnen in der Innenstadt im „Pacha“ ein Corona-Schnelltestzentrum. Sie wollen den Bürgern helfen.

  • Das Coronavirus hat in München* fest im Griff.
  • An Partymachen ist derzeit nicht zu denken.
  • Ihr Personal und ihre Räumen wollen nun Münchner Party-Veranstalter nutzen, um den Münchnern zu helfen: Im Pacha wird fortan getestet.
  • Hier finden Sie die Corona-News aus München. Außerdem bieten wir Ihnen in einer Karte die aktuellen Fallzahlen in Bayern.

München - Mach das Beste draus! Ein Motto, das derzeit perfekt zu Veronika (35) und Alexander (45) Spierer passt. Denn eigentlich sind die beiden erfolgreiche Partyveranstalter, betreiben zudem den Sweet-Club. Aber wie jeder weiß: Alle Clubs und Bars müssen seit Monaten zu bleiben. Was also tun? Nun eröffnen die Party-Macher am Wochenende mitten in der Innenstadt ihr erstes Corona-Schnelltest-Zentrum. In einem Nachtclub – dem Pacha am Maximiliansplatz 5!

„Es liegt auf der Hand, dass wir Club-Locations nutzen. Wir haben Platz und auch Personal“

„Es liegt auf der Hand, dass wir Club-Locations nutzen. Wir haben Platz und auch Personal“, sagt Spierer gegenüber der tz. Im Gegensatz zu überfüllten Krankenhäusern und Arztpraxen stünden die Clubs leer. Schon beim ersten Lockdown im März dachten er und seine Frau Veronika darüber nach, wie man Begegnungen unter Berücksichtigung der Pandemie-Regelungen wieder ermöglichen kann. Nicht nur in Clubs, sondern vor allem zwischen Freunden, Familien oder Arbeitskollegen. Seit Covid-19-Schnelltests auch von der Bundesregierung als elementarer Bestandteil der Teststrategie gesehen werden, haben sie sich ganz der Idee des Aufbaus eines Testzentrums verschrieben und mit ihren Rücklagen die Test Now! GmbH gegründet. Zum einen wollen sie damit anderen helfen und das Gesundheitssystem entlasten, zum anderen auch selbst dem Tunnel entfliehen, in dem viele Gastronomen sind: „Da dreht sich alles nur um Existenzangst, die Frage, wann ich wieder aufsperren kann und Überlegungen, wo ich die nächste Hilfe herbekomme“, hat Spierer beobachtet.

Der Corona-Lockdown geht in die nächste Runde. Weniger Kontakte, mehr Maske. Das ist die Devise nach dem Gipfel in Berlin. Doch CSU-Chef Söder ließ bereits anklingeln: Für Bayern reicht das nicht.

Und die Münchner Bürger haben eine neue Anlaufstelle, an der ab Samstag jeder innerhalb von 15 Minuten erfahren kann, ob er coronainfiziert ist. Der Preis für den Test: 39 Euro. In Absprache mit dem Gesundheitsamt haben die Spierers das Pacha in den letzten Wochen zum Testzentrum ertüchtigt. Unter anderem gibt’s jetzt Stellwände auf der Tanzfläche – so sind einzelne Abteile mit Platz für Stühle entstanden. Auch die digitalen Voraussetzungen haben die Party-Macher geschaffen und sich mit der Aicher Ambulanz das nötige medizinische Wissen zur Seite geholt. Schließlich muss jeder Test von medizinischem Fachpersonal entnommen und von einem Arzt gecheckt werden.

Die Kapazität soll für mehrere hundert Tests täglich reichen

„Wir gehen davon aus, dass jeder, der sich auf unserer Homepage schnelltest-zentrum.de anmeldet, spätestens am nächsten Tag einen Termin bekommt“ sagt Veronika Spierer. Die Kapazität soll für mehrere hundert Tests täglich reichen, „aber letztlich ist das skalierbar, bei höherer Nachfrage werden wir mehr Personal beschäftigen.“ Und leere Clubs gibt’s derzeit genug. Nach dem Abstrich soll dem Untersuchten das Ergebnis in wenigen Minuten per Mail zugeschickt werden, ganz im Gegensatz zu den bisherigen PCR-Tests, die in Laboren ausgewertet werden.

„Da dauert es erst mal Tage, bis du einen Termin bekommst, und dann noch mal, bis das Ergebnis vorliegt“ erklärt der Szene-Gastronom, der nun sein eigenes Start-up in der Gesundheitsbranche auf den Weg bringt. „Wir hoffen, mit den Schnelltests beizutragen, dass die Münchner ihr Weihnachten auch dank negativer Testergebnisse unbeschwerter und in Selbstverantwortung mit ihren Liebsten verbringen können“ sagt der Macher. Das Schnelltest-Zentrum am Maximiliansplatz 5 hat ab Samstag täglich (auch am Wochenende) von 9 bis 18 Uhr geöffnet, eine vorherige Terminvereinbarung über die Homepage ist erforderlich. - Thomas Oßwald - *tz.de ist Teil des Ippen-Netzwerks.

Alle Nachrichten aus München lesen Sie immer bei uns.

Kommentare