Vollgas zur Unterstützung

Weihnachts-Wahnsinn! Post bereitet sich auf „nie da gewesenen Ansturm“ vor - Münchner Spezialplan für Paket-Flut

Die Post rechnet heuer vor dem Hintergrund der Corona-Krise mit einem Rekord-Paketaufkommen
+
Die Post rechnet heuer vor dem Hintergrund der Corona-Krise mit einem Rekord-Paketaufkommen.

Für die Vorweihnachtszeit wird in München mit einem riesigen Paketaufkommen gerechnet. In Corona-Zeiten problematisch. Neue Paketbusse der Deutschen Post sorgen für Entlastung.

  • Die Adventszeit beginnt - und die Bevölkerung wird vermutlich mehr Pakete als sonst verschicken.
  • Die Deutsche Post rechnet mit einem erhöhten Aufkommen aufgrund der Corona-Pandemie*.
  • Um lange Schlangen und Infektionen zu vermeiden, kommt eine mobile Lösung nach München*.

München - Eine Filiale auf vier Rädern – mit dieser Idee will die Post dem Ansturm rund um die Feiertage Herr werden. An vier Standorten können die Münchner jetzt ihre Packerl abgeben und auch Sendungen abholen – und das alles an der frischen Luft, also quasi infektionssicher*. Außerdem sollen die Paketbusse die Situation in den Filialen, an denen sich regelmäßig lange Schlangen bilden, entzerren.

„Die DHL-Paketbusse sind eine moderne, mobile Zusatzlösung, mit der wir unseren Kunden in der Vorweihnachtszeit noch mehr Service bieten und die Kundenströme in den Filialen entzerren“, sagt Bettina Altschäffl, Leiterin der Niederlassung München der Deutsche Post DHL Group. Die Pakete müssen bei der Abgabe schon frankiert sein, denn Briefmarken werden an den Paketbussen nicht verkauft.

Die DHL Deutsche Post schickt wegen Corona in der Adventszeit Paketbusse in die Stadt.

München: Wegen Corona - Post rechnet mit wesentlich mehr Paketlieferungen

Ein Paketbus kann nach Angaben des Unternehmens 300 Pakete annehmen – so viel wie mehrere Paktshops. Insgesamt betreibt DHL in der Stadt rund 130 Filialen und 160 Paketshops, hinzu kommen 140 Packstationen.

Diese bereiten sich auf einen nie da gewesenen Ansturm vor. Die Deutschen bestellen immer mehr Geschenke im Netz, außerdem dürften heuer mehr Menschen vom Besuch bei der Familie absehen und lieber ein Paket schicken. Deshalb rechnet die Post heuer mit viel mehr Paketen als in den vergangenen Jahren. An einem durchschnittlichen Tag transportiert das Unternehmen 5,2 Millionen Pakete – in den kommenden Wochen rechnet die Post mit über elf Millionen Packerln pro Tag.

München: An diesen Orten finden Sie die mobilen Stationen der Deutschen Post

An vier Standorten machen mobile Filialen Station: Auf der Theresienwiese und an der Heidemannstraße 220 (Freimanner Heide) parken die Paketbusse bis zum 15. Januar 2021. An der Tegernseer Landstraße 181 (Giesing) hält ab sofort ein Streetscooter, eine kleinere Variante des Paketbusses. Dieser fasst 150 Pakete, so viel wie ein weiterer Anhänger, der ab 30. November an der Untermenzinger Straße 2 (Moosach) steht. Geöffnet sind diese Stationen von Montag bis Freitag von 12 bis 18 Uhr sowie am Samstag von 9 bis 13 Uhr.

Gibt es eine Normalität nach Corona? Merkel-Vertrauter gibt ehrlichen Ausblick - viele dürfte die Prognose schwer enttäuschen*.*tz.de ist ein Angebot des Ippen Digital Netzwerks

Auch interessant

Kommentare