Frustrierende Situation

„Koordination so unglaublich schlecht“: Münchner wartet tagelang auf Corona-Test-Ergebnis - mit ernüchterndem Ausgang

München: Reisende gehen am Flughafen in Richtung eines Banners mit der Aufschrift „Kostenloser Corona-Test“.
+
München: Reiserückkehrer können in Bayern kostenlos und freiwillig einen Corona-Test machen.

Reiserückkehrer können sich in Bayern kostenlos auf das Coronavirus testen lassen. Bei einem Test auf der Theresienwiese unterlief den Zuständigen offenbar ein Fehler - ein Mann aus München wartet seit Tagen auf sein Ergebnis.

  • Die Corona-Test-Panne in Bayern war beispiellos und führte zu sehr viel Kritik.
  • Ein Mann aus München ließ sich am Freitag in der Teststation auf der Theresienwiese auf das Coronavirus testen.
  • Sein Ergebnis erhielt er jedoch bis heute nicht - dem Personal ist scheinbar ein Fehler bei der Zuordnung unterlaufen.

München - In Bayern können sich Reiserückkehrer kostenlos und freiwillig auf das Coronavirus testen lassen. Auch in der Landeshauptstadt München sind Teststationen für die Bevölkerung verfügbar. Täglich lassen sich viele Menschen testen, bei einem Test ist nun offensichtlich ein Fehler unterlaufen. Ein Mann aus München berichtete unserer Redaktion, dass er seit vier Tagen auf das Ergebnis eines Covid19-Tests warte und momentan keine Chance habe, das Ergebnis zu erfahren. Ihm wurde angeboten, den Test zu wiederholen.

Florian K. (Name geändert) aus München kehrte vor einigen Tagen aus einem Urlaub mit seiner Familie in Holland zurück. Holland und die gesamten Niederlande gelten nicht als Risikogebiet, dennoch entschied sich K., sich bei der Teststation an der Theresienwiese in München testen zu lassen.

München: Situation an Teststationen noch immer unkoordiniert

Die Situation an der Teststation auf der Theresienwiese in München ist laut dem Bericht von Florian K. alles andere als koordiniert. Als er sich am Freitag, den 14. August testen ließ, musste er von 10.40 Uhr bis kurz vor 12.00 Uhr bei warmen 25 Grad warten. Und das obwohl er für 10.40 Uhr einen Termin hatte. Der Grund für die lange Wartezeit war seinen Angaben zufolge, dass Fußgänger und Fahrradfahrer an den wartenden Autos vorbei gegangen seien und dann zuerst getestet wurden. Auch die Stimmung zwischen dem Personal der Teststation beschreibt er als angespannt. Grundsätzlich seien sie nett gewesen, untereinander sei es jedoch immer wieder zu Streitereien gekommen.

Als Florian K. am Freitag gegen 12.00 Uhr endlich getestet wurde, fingen die Probleme erst an. Er bekam vor Ort einen Zettel mit einem Barcode. Mit diesem Code sollte er sein Testergebnis auf der Plattform www.doctorbox.de abrufen können. Bei der Anmeldung auf diesem Portal muss neben dem erhaltenen Barcode auch das Geburtsdatum eingegeben werden, wie K. berichtet. Bis zum heutigen Tag, den 18. August, kann K. sein Testergebnis nicht abrufen. Grund dafür ist eine Fehlermeldung bei der Anmeldung die besagt: „Ihre Testnummer ist noch nicht erfasst und/oder falsch“.

München: Corona-Testergebnis - Münchner bekommt Barcode eines Anderen

Um sein Testergebnis herauszufinden, begibt sich Florian K. auf die Suche nach der Antwort für sein Problem. Am heutigen Donnerstagmorgen rief er bei dem Labor Becker an. Dort wurde ihm mitgeteilt, er habe den Barcode einer anderen Person erhalten und würde selbst in dem System nicht existieren. Eine frustrierende Situation, die noch weitere Folgen hat. Demnach gibt es mindestens eine weitere Person, die ihr Testergebnis nicht abrufen kann. Das Labor Becker verwies K. an die Teststation an der Theresienwiese. Ein Anruf offenbarte, dass das Personal ihm auch dort nicht weiterhelfen konnte. Er wurde ein weiteres Mal weitergeleitet. Der kassenärztliche Bereitschaftsdienst 116117 konnte K. jedoch ebenfalls nicht helfen, da die Ergebnisse der Theresienwiese für sie nicht einsehbar waren.

Scheinbar fühlte sich niemand für das Problem zuständig oder wollte den offensichtlichen Fehler eingestehen. „Worüber ich mich wundere, dass die Koordination so unglaublich schlecht läuft und man irgendwie hilflos ist, da ich jetzt nicht weiß was ich machen soll“, sagt K. frustriert. Aus Zeitgründen schlug er es zunächst aus, einen weiteren Corona-Test zu machen. Inzwischen wurde ihm jedoch angeboten, den Test zu wiederholen. Florian K. wird am Mittwoch (19. August) erneut einen Corona-Test machen. Bleibt nur zu hoffen, dass er dann den richtigen Barcode erhält und endlich Gewissheit hat.

Auf Nachfrage von tz.de teilte das Referat für Gesundheit und Umwelt mit, dass es sich bei dem Fehler um einen Einzelfall handele. „Wir gehen diesem Einzelfall nach und bitten um Verständnis, dass wir dazu noch Zeit benötigen, da mehrere Beteiligte zu befragen sind“, so das Referat. „In der Regel bekommt jeder, der sich auf der Teststation Theresienwiese testen lies, innerhalb von 1-2 Werktagen (außer Sonn- und Feiertage) sein Ergebnis“. Sollte dies nicht der Fall sein, bestehe die Möglichkeit einer kostenlosen Nachtestung.

Auch interessant

Meistgelesen

München als reales „Monopoly“? Milliardär kauft sich nächste Immobilie - mitten im Herzen der Stadt
München als reales „Monopoly“? Milliardär kauft sich nächste Immobilie - mitten im Herzen der Stadt
Erst letzte Woche verordnet: München kippt Corona-Regel - einschneidende Maßnahme fällt wieder weg
Erst letzte Woche verordnet: München kippt Corona-Regel - einschneidende Maßnahme fällt wieder weg
Frau radelt durch München, dann macht sie widerliche Entdeckung - Polizei schickt prompt mehrere Streifen los
Frau radelt durch München, dann macht sie widerliche Entdeckung - Polizei schickt prompt mehrere Streifen los
Münchner Wirt fühlt sich von seiner Versicherung im Stich gelassen - „Es geht um meine Existenz“
Münchner Wirt fühlt sich von seiner Versicherung im Stich gelassen - „Es geht um meine Existenz“

Kommentare