Er könnte im Boden versinken

Dating in Corona-Krise: Hohn für großen Chat-Fail aus München - „Oh das ist jetzt peinlich“

Dating-Panne
+
Seine Dating-Panne veröffentlichte der User selbst.

Das ging nach hinten los! Bei einem Kennenlern-Chat aus München setzte sich ein Online-Nutzer versehentlich in die Nesseln.

München - Auch die Partnersuche und das Dating wird in Corona-Zeiten erschwert. Bars, Restaurants und Clubs fallen als Kuppelorte schon mal komplett weg. Deswegen setzen viele auf die Online-Möglichkeiten, um neue Leute kennen zu lernen und zu balzen. Sogar die App Jodel, die oft auch für Kuriositäten-Beobachtungen sorgt, muss dafür herhalten.

München: Dating online in Corona-Zeiten hat auch seine Hürden

Einen Kennenlern-Fail hat nun ein Münchner offengelegt und sich damit selbst bloßgestellt. Dem Spott setzt er sich freiwillig aus. Offensichtlich war es ein freundlicher Erst-Chat mit einer Frau. Und der verlief wie folgt.

  • „Erzähl mal was über dich“
  • „Was möchtest du denn wissen?“
  • „Alter, was du gerne machst“
  • „‚Alter‘ schon mal gar nicht. Direkt unsympathisch“
  • „Meinte damit, dass ich gerne wissen würde, wie alt du bist und was du gerne machst.“
  • „Oh das ist jetzt peinlich“

München: „Alter“-Missverständnis bei Kennenlern-Chat

Andere User witzeln: „Hättest dich aber auch klarer ausdrücken können.“ Und der Pechvogel weiß, dass der Fehler bei ihm lag. „Ja, das kann man leicht falsch verstehen, ist mein Fehler, dass ich es nicht deutlicher gemacht habe. Wenn ich mit ihr reden würde und sie meine Betonung hört wäre es klarer aber im Chat ...“

Nachdem es zu einer Satzzeichen-Diskussion kommt, belehrt ein Nutzer: „Satzzeichen sind halt doch keine unnötige Erfindung.“ Und stellt als Beispiele dazu: „Wir essen, Oma.“ und „Wir essen Oma.“

Viele halten sich aber eher an was anderem auf - der anderen Floskel, die der Kennenlernwillige benutzt hat: „Ich hätte ‚Alter‘ nicht unsympathisch gefunden - allerdings das ‚Erzähl was über dich‘ schon“.

München: Kennenlern-Chat hat leider kein Happy End

Ein Happy End habe es leider nicht gegeben, klärt der Jodel-Nutzer auf. „Nach dem Missverständnis habe ich gar nicht mehr geschrieben weil das irgendwie unangenehm war. Aber eigentlich habe ich auch gar nicht so wirklich verstanden warum sie mir geschrieben hat.“ Immerhin brachte sein Fail einige zum Schmunzeln. 2.000 Reaktionen und Dutzende Kommentare gab es in knapp einer Woche. Wellen schlug auch bei Jodel ein Fleisch-Fund bei Kaufland - und zwar keine positiven. (lin)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare