Diese Handwerksbetriebe suchen Azubis

München - Alle reden über mangelnde Arbeitsplätze – im Handwerk aber bleiben jedes Jahr hunderte Ausbildungsstellen unbesetzt. Die tz zeigt, welche Betriebe nach Azubis suchen.

Im vergangenen Jahr waren in Bayern knapp 10 000 Plätze unbesetzt – ein Viertel aller Jobs. Die Zahlen für das laufende Ausbildungsjahr liegen noch nicht vor. „Aber wir erwarten ähnliches leider auch wieder für dieses Jahr“, sagt Jens Christopher Ullrich von der Handwerkskammer München Oberbayern.

Elektroniker, Maler, Schreiner, Bäcker – in fast allen Bereichen werden noch Leute gesucht. Leerstellen bei den Lehrstellen! Die Innungen haben viele mögliche Erklärungen. „Zum einen ist der wirtschaftliche Aufschwung und die Energiewende dafür verantwortlich“, sagt Ullrich. „Die Betriebe können wieder mehr ausbilden. Dadurch wird das Angebot größer.“ Elisabeth Renner vom Münchner Bauunternehmen Renner meint: „Das ist ein gesellschaftliches Phänomen. Das Handwerk genießt einfach eine immer geringere Wertschätzung.“

Ullrich kennt das Problem auch: „Für uns ist es schwer, uns gegen die Industrie zu behaupten.“ Das Handwerk setzt auf Werbekampagnen und auf Argumente: „Mittlerweile ist eine Handwerks-Ausbildung nicht mehr das Ende der Fahnenstange. Es gibt auch maßgeschneiderte Studiengänge, die man ohne Abitur anschließen kann.“

Na? Jetzt vielleicht interessiert an einer Ausbildung im Handwerk? Dann reinschauen ins Internet: Die Handwerkskammer hat auf www.hwk-muenchen.de eine Lehrstellenbörse eingerichtet. Die tz hat sich außerdem umgehört und zeigt auf dieser Seite drei Münchner Arbeitgeber, die noch Azubis suchen:

Nina Bautz

Bauen an der Zukunft!

In 32 Jahren hat das Münchner Bauunternehmen Michael Renner insgesamt 70 Lehrlinge ausgebildet. Heuer aber sind noch vier Ausbildungsstellen zum Maurer und Betonbauer vakant. Der einzige Azubi Felipe hätte gerne noch einen jungen Kollegen! „Es kann doch nicht jeder Akademiker werden“, sagt Personalbetreuerin Elisabeth Renner. Die Referenzen der Firma (www.michael-renner-bauunternehmung.de) können sich sehen lassen: Renner hat sowohl die Schrannenhalle als auch das angeschlossene Hackerhaus saniert, die Lenbachgärten gebaut und renoviert derzeit die St.-Anna-Kirche.

Elektriker mit Job-Garantie

Sie installieren die LED-Beleuchtung am Münchner Flughafen, sind bei Neubauten vor Ort und besuchen Haushalte im Landkreis Freising und Erding: Die 20 Mitarbeiter von Elektro Henning in Hallbergmoos könnten noch gut einen Azubi gebrauchen (www.elektro-henning.de). „Der Bewerber sollte gute Mathe- und Physikkenntnisse haben, einen Führerschein besitzen und im Umkreis leben“, sagt Oliver Henning. Die Ausbildung zum Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik dauert dreieinhalb Jahre. Henning: „Als Elektriker findet man überall auf der Welt einen Job!“

Traublinger: Back ma’s!

„Manchmal beherrschen die B

ewerber nicht mal das Einmaleins“, klagt Heinrich Traublinger junior von der bekannten Münchner Bäckerei (www.traublinger.de). Sowohl in der Backstube in Heimstetten als auch im Verkauf in einer der 22 Filialen hat der Betrieb noch Kapazität für neue Azubis. Entscheidend sei nicht, ob der Bewerber Quali habe oder Mittlere Reife. „Aber er muss schon Kopfrechnen können – bei den modernen Produktionsabläufen heutzutage. Der Bewerber sollte außerdem Humor und ein intaktes Elternhaus haben.“

Rubriklistenbild: © Kruse

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Kita-Finder wird verbessert: Das ändert sich für Eltern
Kita-Finder wird verbessert: Das ändert sich für Eltern

Kommentare