OB besucht IAA Mobility

Autofreies München? Dieter Reiter mit klarem Statement

Die Straße Im Tal in der Innenstadt in München - wird die Landeshauptstadt künftig autofrei?
+
Die Straße Im Tal in der Innenstadt in München - wird die Landeshauptstadt künftig autofrei?

München soll autofrei werden - diesen Traum hegen so einige. Doch wie realistisch ist er? Dieter Reiter gab auf der IAA Mobility seine Einschätzung ab.

München - Autos in München* - wie lange gibt es dieses Bild noch? Ist die Zukunft dem Klima zuliebe gar autofrei? Oberbürgermeister Dieter Reiter* (SPD) wurde mit diesem Szenario auf der IAA Mobility konfrontiert.

BMW-Chef Oliver Zipse erklärte dem Politiker seine Sicht der Dinge, als sich die beiden auf dem Messegelände einen Elektro-SUV ansahen, wie die „AZ“ berichtet: In der Altstadt könnte künftig demnach Autofreiheit herrschen, doch in Vororten wie Milbertshofen werden die Münchner laut Zipse auch in Zukunft Autos fahren.

Dieter Reiter: „Man kann nicht von heute auf morgen eine autofreie Stadt schaffen“

Reiter widerspricht nicht, sondern sagt, es komme darauf an, wie viele Schadstoffe die Autos ausstoßen, und wie viele Menschen die Autos transportieren. Mehr als 700.000 Autos seien in München zugelassen, so Reiter: „Da kann man nicht von heute auf morgen eine autofreie Stadt schaffen.“

Kein autofreies Utopia also in der bayerischen Landeshauptstadt - zumindest nicht in absehbarer Zukunft. Doch andere Lösungen stachen dem OB trotzdem ins Auge: Reiter zeigte sich interessiert an ökologischen Lösungen: Effizienteren Ladesäulen, oder mit Auto-Antriebe, die kein Benzin oder Diesel verbrennen. Reiter sah sich bei einem Spaziergang über die Messe vor allem Münchner Unternehmen aus der Autobranche an. (cg)*tz.de/muenchen ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Die Proteste gegen die IAA in München haben für etliche Aktivisten unangenehme Folgen. Für die Dauer der Veranstaltung müssen sie in Haft bleiben. IAA-Gegner betrachten dies als „illegal“.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare