In der Nähe des Olympiaturms

Dramatische Taubenrettung im Parkhaus

Was falsch angebrachte Taubengitter Schlimmes anrichten können, hat eine Mitarbeiterin der Münchner Tierrettung vergangenen Mittwoch erlebt. Sie musste zwei Taubenbabys aus einem Nest in der Nische eines Parkhauses nahe des Olympiaturms retten, deren Mutter qualvoll verendet war.

München - Sie hatte sich an den spitzen Taubengittern, die nur schlampig über einer Nische ­angebracht waren, schwer verletzt. Augenzeugen berichteten, dass ­Mitarbeiter des Parkhauses das Tier dann erschlagen hätten. Eine junge Frau bemerkte die mutterlosen ­Nestlinge und alarmierte die ­Tierrettung. In der Nähe des Nestes fand Wildtierassistentin Franziska Baur bereits jämmerlich verendete Tauben. Zwei lebende Junge konnte sie noch aus dem Nest retten und ins Tierheim bringen. Dort werden die jungen Vögel nun aufgepäppelt.

Auch interessant

Meistgelesen

Münchnerin klagt an: Hier schlägt mich ein Polizist beim WM-Fest am Flughafen
Münchnerin klagt an: Hier schlägt mich ein Polizist beim WM-Fest am Flughafen
Anwohner in Obersendling melden laute Knallgeräusche - Polizei hat Vermutung, was dahintersteckte
Anwohner in Obersendling melden laute Knallgeräusche - Polizei hat Vermutung, was dahintersteckte
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.