Ermittlungen dauern noch immer an

Drogen-Skandal um Münchner Polizei: Noch mehr Verdächtige - lange Anklageliste gegen Giesinger

Münchner Polizisten sollen in einen Drogenhandel in der Disco Heart verwickelt sein. Ein ungeheuerlicher Vorwurf, dem sich immer mehr Beamte ausgesetzt sehen. Die Anklage gegen einen von ihnen steht.

München - Der Mega-Skandal um die Münchner Polizei* - jetzt geht es den kriminellen Beamten an den Kragen. Wie die Staatsanwaltschaft mitteilt, wurde gegen den ersten Münchner Polizisten nun Anklage erhoben. Der Polizist, der in der Inspektion 23 in Giesing eingesetzt war, muss sich demnächst vor dem Münchner Amtsgericht verantworten. Er soll Drogen und Dopingmittel gekauft sowie besessen haben.

Und das ist erst der Anfang der juristischen Aufarbeitung. Etliche weitere Anklagen und Strafprozesse gegen Münchner Polizeibeamte werden noch folgen, nachdem im September 2020 mehrere Wohnungen und Dienststellen von Beamten durchsucht worden waren. Die Maßnahmen standen in Verbindung mit einem Drogen-Komplex, der wohl in der Disco Heart* am Lenbachplatz einen Schwerpunkt hatte. Dort soll mit Drogen gehandelt worden sein - und Polizisten waren mutmaßlich verwickelt!

Drogen-Skandal rund um Münchner Polizei: 200 Ermittler nehmen an Durchsuchungen teil

Ein Skandal, der das Münchner Polizeipräsidium schwer erschüttert hat und auch bundesweit für Kritik sorgte.
Mehr als 200 Ermittler waren im September 2020 an der Durchsuchungsaktion beteiligt gewesen, darunter Beamte der Staatsanwaltschaft, des Zolls sowie auch Spezialeinsatzkommandos anderer Bundesländer.

Damals standen 21 Beamte des Polizeipräsidiums München* im Visier. Doch diese Zahl hat sich in den vergangenen Monaten noch deutlich erhöht! „Mittlerweile haben sich die Ermittlungen auf insgesamt 36 Polizeibeamte an verschiedenen Dienststellen ausgeweitet“, sagt Oberstaatsanwältin Anne Leiding. Zudem richten sich die behördlichen Ermittlungen auch gegen Dealer und Verkäufer von Dopingmitteln.

Hier soll der Drogenhandel betrieben worden sein: Die Disco Heart am Lenbachplatz gehörte vor der Corona-Krise zu Münchens angesagtesten Locations.

Drogen-Skandal um Münchner Polizei: Lange Anklageliste gegen Giesinger

„Die sehr umfangreichen Ermittlungen dauern an“, erklärt Leiding. Insbesondere die Auswertung von inzwischen rund 6,7 Millionen Chatnachrichten, darunter 6,5 Millionen Bilder und rund 130.000 Videos, nimmt die Ermittler in Beschlag.

Im aktuellen Anklagefall wirft die Staatsanwaltschaft dem Giesinger Polizeibeamten Erwerb von Drogen in drei Fällen vor, Besitz von Drogen in fünf Fällen, unerlaubten Erwerb von Dopingmitteln in zwei Fällen sowie schweren Verwahrungsbruch - der Beamte soll im Dienst Marihuana sichergestellt, dann aber zwei Gramm für sich privat abgezweigt haben. Ihm droht jetzt Knast. (thi) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © Oliver Bodmer

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare