Trickdiebe narren Touristin - Koffer weg

München - Dass sie Opfer eines Trickdiebstahls geworden war, bemerkte eine Touristin erst am Münchner Hauptbahnhof. Zuvor hatten sie scheinbar freundliche Männer zum Zug gebracht.

Eigentlich schienen die Männer ganz nett. Doch in Wirklichkeit hatten es die beiden nur auf auf Geld und Wertsachen abgesehen, als sie einer 62-jährigen Japanerin beim Gepäcktransport zum Zug Richtung München halfen.

Völlig aufgelöst erstattete die Touristin am Mittwoch bei der Bundespolizei München Strafanzeige. Der Verlust von Geld und Wertsachen im Gesamtwert von 3800 Euro hatte sie erst im Zug bemerkt - da war es schon längst zu spät.

Am Hauptbahnhof Düsseldorf hatten zwei freundlich scheinende Männer den Ermittlungen der Bundespolizei nach der 62-Jährigen angeboten, ihr den Koffer zum Platz im Abteil zu tragen. Ein Komplize lenkte die Frau ab, während der andere Täter mit dem Gepäckstück verschwand. Inhalt waren unter anderem 2200 Euro Bargeld, ein neuwertiges iPhone, ein nagelneues iPad und wertvolle Ohrringe.

Erst bei der Fahrscheinkontrolle bemerkte die Urlauberin, dass das Gepäckstück fehlte und sie mittellos war - zu spät. Ihr Urlaubsland dürfte die Touristin damit in schlechter Erinnerung behalten.

Tipps der Bundespolizei: Die Bundespolizei warnt in der heißen Phase der Reisezeit davor, dass wieder vermehrt Trickdiebe als „freundliche Helfer“ unterwegs sind und die Lage der Reisenden schamlos ausnutzen. Darum:

- Behalten Sie Ihr Gepäck immer im Auge, seien Sie stets misstrauisch, auch wenn Ihnen freundliche Hilfe angeboten wird.

- Bargeld, Kreditkarten, Geldbörsen und Ausweise sollten Sie stets direkt bei sich haben, am besten verschlossen am Körper oder unter der Kleidung getragen.

- Und für die Damen: die Hand- oder Umhängetasche mit der Öffnungsseite stets innen am Körper, Reißverschlüsse immer schließen. Lassen Sie beim Einkauf andere nie sehen, was alles in der Geldbörse ist.

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Chaos: Auch am Dienstag lief es nicht rund
S-Bahn-Chaos: Auch am Dienstag lief es nicht rund
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich

Kommentare