1. tz
  2. München
  3. Stadt

An der Münchner Eisbachwelle: Surfer verletzt sich schwer - Rettung gestaltet sich schwierig

Erstellt:

Kommentare

Die Berufsfeuerwehr München im Einsatz.
Die Berufsfeuerwehr München im Einsatz. © Berufsfeuerwehr München

An der berühmten Münchner „Eisbachwelle“ im Englischen Garten kam es zu einem Unfall. Ein Surfer verletzte sich, die Feuerwehr musste ausrücken.

München - Trotz winterlicher Temperaturen reiten täglich hartgesottene Surfer die berühmte Münchner Eisbachwelle. Nun kam es dort zu einem Unfall, bei dem sich ein Surfer verletzte. Wie die Feuerwehr mitteilt, ereignete sich der Sturz am Dienstag, den 25. Januar, gegen 12.20 Uhr. Ein Surfer sei auf der Dianabadschwelle gestürzt und habe sich dabei schwer an der Schulter verletzt. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war der Verletzte bereits durch andere Surfer aus dem Wasser auf einen schmalen Betonrand gezogen worden, so die Feuerwehr in ihrer Mitteilung. Weiter heißt es:

Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an.

München: Surfer verletzt sich auf Eisbach-Welle - Feuerwehr rückt aus

Die Rettung gestaltete sich dennoch schwierig, da ein hoher Metallzaun den Weg zum Verletzten erschwerte. Seitens des Rettungsdienstes wurde daher ein Fahrzeug der Feuerwehr nachalarmiert. Bei Eintreffen entschied sich der Einsatzleiter der Feuerwehr den Zaun mit technischem Gerät zu entfernen. Parallel alarmierte er eine Drehleiter als alternatives Rettungsmittel zum Einsatzort. Nachdem ein Element des Zauns entfernt war, wurde der verletzte Surfer durch den Rettungsdienst versorgt und anschließend in eine Münchner Klinik transportiert.

Auch interessant

Kommentare

Mehr zum Thema